Tagesarchive: 4. April 2011

Schrill

Warum sind die Grünen nur so schrill geworden? Man hat das Gefühl, daß man von ihnen nur noch angeschrien wird. Ein bißchen leiser! möchte man ihnen zurufen. Wenn man etwas zu sagen hat, muß man doch nicht schreien.

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung | Hinterlasse einen Kommentar

China – ein neuer Kotau

Es ist eine Schande, wie willfährig der Westen mit China umgeht. Unser unsäglicher Außenminister fliegt nach Peking und nimmt ungerührt hin, daß die Machthaber dort über die Zusammensetzung seiner Delegation bestimmen. Vor den milde lächelnden chinesischen Funktionären redet er dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Ein kleines Plädoyer gegen die Selbstgerechtigkeit

Wenn jemand geifert und Schaum vor dem Mund hat, ist er immer im Unrecht – egal was er sagt. Das ist mir vor einiger Zeit beim Betrachten der Bundestagsdebatte über den Verteidigungsminister zu Guttenberg wieder klar geworden. Wie etwa Trittin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Ja, ich bin ein „ästhetisch Empfindsamer“!

In einem Kommentar zur Windkraft meint Matthias Alexander in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die „ästhetisch Empfindsamen“ würden sich bald Rückzugsorte suchen müssen. (Als ob das nicht heute schon in vielen Gegenden so wäre.) Solarmodule auf allen Fachwerkhäusern und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Windkraftanlagen | Hinterlasse einen Kommentar

Zeitnah

Die Menschen blähen sich gern auf, machen sich größer, attraktiver, schillernder, als sie in Wirklichkeit sind. Wörter sind ein gutes Mittel dafür. Früher, in der guten alten Zeit, hat man gern Fremdwörter einfließen lassen, und schon war man ein gebildeter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar