Archiv der Kategorie: Philosophie

Johann Gottlieb Fichte und das „heitere Wehen des Alterthums“

In seinen Aphorismen über Erziehung aus dem Jahre 1804 schreibt der deutsche Philosoph Johann Gottlieb Fichte (1762-1814): Einen Menschen erziehen heisst: ihm Gelegenheit geben, sich zum vollkommenen Meister und Selbstherrscher seiner gesammten Kraft zu machen. Der gesammten Kraft, sage ich; … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Philosophie, Politik | Schreib einen Kommentar

Unnütze Klöster und zeitraubende Feiertage

Auch wenn einige Leser des Buchs schon überdrüssig sein mögen, muß ich hier doch ein weiteres Zitat aus Egon Friedells Kulturgeschichte der Neuzeit anführen. Was, fragt Friedell, bedeutet die Reformation für die europäische Kultur? Die Antwort fällt anders aus als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Philosophie, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Aus gegebenem Anlaß

Kleine Weisheiten Weiße sind nicht besser als Schwarze, aberSchwarze sind auch nicht besser als Weiße. Männer sind nicht besser als Frauen, aberFrauen sind auch nicht besser als Männer. Es kümmert mich nicht, daß ich zur weißenMehrheitsgesellschaft gehöre, denn ich weiß:In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Philosophie, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Friedells „Kulturgeschichte der Neuzeit“ – Eine Entdeckung

Ich habe lange kein so interessantes, anregendes Buch gelesen wie Egon Friedells Kulturgeschichte der Neuzeit. Friedell (1878-1938) war das, was man früher einmal einen Universalgelehrten genannt hat. Er hatte aber nicht nur ein umfassendes Wissen, er war auch ein höchst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Politik, Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Ja, was hat denn Robin Williams mit dem Parteiprogramm der Grünen zu tun?

Es stimmt schon: auch das grüne Milieu, das gerade dabei ist, die Entstellung und Zerstörung der deutschen Sprache voranzutreiben, wird nicht ewig bestehen. Aber es ist ihm gelungen, viele Institutionen und Medien zu infiltrieren, die es besser wissen müßten – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Fernsehen und Presse, Philosophie, Sprache und Literatur | 1 Kommentar

Fundstücke aus Eckermanns „Gesprächen mit Goethe“ (1): Vögel für die Ewigkeit

In lockerer Folge will ich an dieser Stelle hin und wieder ein Fundstück aus Eckermanns „Gesprächen mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens“ wiedergeben. Es beginnt auf eine etwas brutale Weise ornithologisch. Am 1. März 1830 war Eckermann wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Knien gegen den Rassismus – das soll eine „respektvolle Geste“ sein?

Man kniet nur vor Gott. Es ist immer ein Gebet, eine Bitte, wenn man niederkniet. So ist es im Gottesdienst, so war es auch bei Willy Brandt, dessen Kniefall am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos 1970 eine Bitte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Fernsehen und Presse, Philosophie, Politik | Schreib einen Kommentar

Carolin Emcke und das Gendern in mündlicher Rede

Carolin Emcke, der 2016 der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen wurde, hat auf dem Parteitag der Grünen eine Rede gehalten. Ein einziges Zitat daraus hat für große Aufregung gesorgt. Im Focus wird es so wiedergegeben: Die radikale Wissenschaftsfeindlichkeit, die zynische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Philosophie, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Der lange Marsch des Feminismus durch die Institutionen (6): Johanna Rahner, das Rumgesumse und die katholische Kirche

Johanna Rahner ist in der katholischen Welt nicht irgendwer – sie ist Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen, wo auch schon Hans Küng und Joseph Ratzinger gelehrt haben. In einer Veranstaltung des Bistums … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Philosophie | Schreib einen Kommentar

Nieder mit Newton! Nieder mit Darwin! Nieder mit Linné!

Während sich alle Minderheiten der Welt – von den Transpersonen bis zu den People of Colour – brachial um die eigene „Sichtbarkeit“ bemühen, sollen gleichzeitig (oft von denselben Personen!) alle Spuren des „Kolonialismus“ unsichtbar gemacht werden. Wer in den letzten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur, Philosophie, Politik | Schreib einen Kommentar