Archiv der Kategorie: Sprache und Literatur

Hermann Hesse – „Als wäre sie Niemandes Wohnung“

Vielleicht kennt ja der eine oder andere meiner Leser das Schild noch nicht, das Hermann Hesse am Eingang seines Hauses in Montagnola anbrachte, als er der vielen ungebetenen Besucher überdrüssig war: Wenn einer alt geworden ist und das Seine getan … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

„Wie tickten die Nazis?“

In der Reihe ZDF-History lief vor einigen Tagen die Folge „Hitlers Helfer auf der Couch – Der Psychologe von Nürnberg“. Darin will der Sender folgende Frage klären: Wie tickten die Nazis? Eine solche Formulierung wäre bis vor ein, zwei Jahrzehnten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Das Schweigen der Sozis

Saskia Esken, Norbert Walter-Borjans, Rolf Mützenich – gibt’s die überhaupt noch? Nichts hört man mehr von ihnen, es scheint, als bestehe die SPD nur noch aus Olaf Scholz. Ein kluger Schachzug! Aber es werden bei der Bundestagswahl eben nicht Kanzlerkandidaten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Politik, Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Thomas Mann und das Gendern

Nein, Thomas Mann hat nicht gegendert – schon der Gedanke daran ist absurd. Aber sehen wir uns doch erst einmal zwei Beispiele seiner (beispiellosen!) Sprachkunst an. So beschreibt er in der Erzählung Mario und der Zauberer Cipolla, den Protagonisten seines … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Friedells „Kulturgeschichte der Neuzeit“ – Eine Entdeckung

Ich habe lange kein so interessantes, anregendes Buch gelesen wie Egon Friedells Kulturgeschichte der Neuzeit. Friedell (1878-1938) war das, was man früher einmal einen Universalgelehrten genannt hat. Er hatte aber nicht nur ein umfassendes Wissen, er war auch ein höchst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Politik, Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Der Tod von dem Schüler

Ja, so steht es wirklich da – in einer kurzen Inhaltsangabe zur Serie Riverdale im vielbesuchten Portal fernsehserien.de: Der Tod von dem Schüler Jason Blossom am 4. Juli versetzt die gesamte Stadt in Schockstarre. Wetten, daß der Autor dieses Satzes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Brief an die Sprachpolizei – Betr.: Hermann Hesse

An dieZentralabteilung der Sprachpolizei– Literarische Altlasten –Berlin Betr.: Hesse, Hermann (1877-1962) Sehr geehrte Damen und Herren, unter Bezugnahme auf § 14 des Gesetzes zur Säuberung der deutschen Literatur (SdLG) möchte ich folgenden Text zur Anzeige bringen: Hesse, Hermann, Der Europäer, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Fernsehen und Presse, Internet, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Mauerlöwerlei, Schlachtplatter und Gulyassuppe nebst einem jüdischen Dichter namens Friedrich Schiller

Diesem antiquarischen Angebot konnte ich nicht widerstehen: Mimi Sheratons Buch „1,000 Foods to Eat Before You Die“. Darin führt uns die Autorin, die in den USA einen guten Ruf hat, in die Küchen der Welt. Gerichte aus aller Herren Länder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

„Eine andere Blondine“

Manchmal stößt man selbst in einer so seriösen Zeitung wie der F.A.Z. auf ein Wort, das befremdet. So hat vor einigen Tagen Michaela Wiegel, die Frankreich-Korrespondentin, in einem Artikel über die französische Präsidentenwahl im nächsten Jahr (hier nachzulesen) folgendes geschrieben: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Das Kontinent

Alan Posener zitierte vor einigen Wochen in der Online-Ausgabe der ZEIT die folgenden Zeilen aus Goethes Gedicht „Den Vereinigten Staaten“: Amerika, du hast es besser,Als unser Kontinent, das alte, hast keine verfallene Schlösserund keine Basalte. Posener bemerkte dazu: So reimte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar