Archiv der Kategorie: Sprache und Literatur

„Adidas sagt Entschuldigung“

Die Seite 5 der heutigen F.A.Z. besteht aus einer ganzseitigen Anzeige von adidas mit der Überschrift „ADIDAS SAGT ENTSCHULDIGUNG“. Es ist die Reaktion auf einen „Shitstorm“ im Internet, als bekannt wurde, daß Adidas, wie einige andere Ladenketten, angeblich keine Miete … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Und was kommt danach?

Ob wir denn nach dem Ende der Corona-Krise andere (vielleicht sogar bessere?) Menschen sein werden, das fragt man in diesen Tagen Passanten, Philosophen und Theologen. Wer darauf eine Antwort haben und zugleich, vielleicht in häuslicher Quarantäne, ein kleines Meisterwerk der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Politik, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

„Digitalisiere oder stirb!“

Zeitungsbeilagen wandern bei uns fast immer gleich in den Papierkorb. Meist kommen sie von einer Unternehmensbranche, der Windkraftindustrie zum Beispiel, der Gastronomie oder der Touristik. Sie sind ein bißchen lästig, aber ärgern sollte man sich nicht über sie, denn nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sonstiges, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

„Das macht null Sinn!“

Das sagt jedenfalls eine gewisse Janine Pink zu den von der Bundesregierung beschlossenen Kontaktbeschränkungen. Und sie muß es wissen, denn sie ist, wie man auf tag24.de nachlesen kann, „die amtierende Promi Big Brother-Gewinnerin“ und hat auf Instagram 530.000 Follower.

Veröffentlicht unter Internet, Sonstiges, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Kunden*innen

Den folgenden Satz zum Coronavirus hat die bayerische Grünen-Vorsitzende Katharina Schulze tatsächlich so gesagt (hier nachzulesen): Es ist Bürgerinnen- und Bürgerpflicht, daran mitzuwirken, die Ausbreitung zu verlangsamen. Da denkt man, daß man schon alle feministischen Sprachdummheiten kennengelernt hat, und dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Der Hilferuf eines Studenten der Geisteswissenschaften

Ich habe ihn in einem einschlägigen Forum im Internet entdeckt: Hi Leute,würde mal gerne Eure Meinung wissen: Findet ihr es viel/zu viel, wenn in einer 124 seitigen (davon 105 Seiten Text) Examensarbeit ca. 50 Fehler drin sind? Nun, nach Abgabe…hab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Und wo bleiben die Tiroler?

Der Landeshauptmann von Tirol, Günther Platter, hat heute den Beschluß seiner Regierung bekanntgegeben, daß wegen des Coronavirus die Skisaison an diesem Wochenende vorzeitig beendet wird und alle Gäste das Land „geordnet“ zu verlassen haben (hier nachzulesen): Diese Entscheidung ist uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache und Literatur | 1 Kommentar

Der Queen-Mann und die blanken Beine

Auch relativ seriöse Zeitungen leisten sich Online-Redaktionen, für die sie sich eigentlich schämen sollten. Wer wie ich hin und wieder einmal die Google News besucht, wird mir zustimmen, daß merkur.de da ganz vorne mitspielt. Mit anständigem Journalismus hat das Geschäftsmodell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Kretschmanns Welt: „Schöne Maschinen“ und „kluge Geräte“

Zur Mythologie der Windkraftenergie gehört die Verniedlichung. Wer könnte den Ausspruch des ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister vergessen: „Wind, Sonne und Wasser schicken keine Rechnung“? Und wer kann, ohne sich verhöhnt zu fühlen, an den Ausspruch des baden-württembergischen Ministerpräsidenten denken, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Internet, Politik, Sonstiges, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

In die rauhen Berge, aber schnell!

Da blühen schon, zumindest hier im Rhein-Main-Gebiet, Krokusse, Winterlinge, auch die ersten Narzissen – und dann so etwas: Das ist genau der richtige Tag, um sich – erst recht! – auf den Frühling zu freuen und den „Osterspaziergang“ in Goethes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar