Archiv der Kategorie: Sprache und Literatur

Ziegenhalß

Im Text zur Sendung über einen jungen Maler heißt es bei 3sat: Seine Werke sind Ausdruck von Irritationen und hinterfragen das System, in dem wir leben. Na, wenn das nicht originell ist! Jedenfalls macht es so richtig Lust, sich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Der „Nußknacker“ steckt voller Rassismus – und die Deutschen begreifen es einfach nicht!

Christiane Theobald war lange stellvertretende Intendantin des Staatsballetts Berlin, seit 2020 ist sie dessen kommissarische Direktorin. Jetzt hat sie Tschaikowskis „Nußknacker“, der – wie die F.A.Z. schreibt – oft „den halben Jahresetat einspielt“, aus dem Programm genommen. Dafür muß sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Sprache und Literatur | 2 Kommentare

#WirwollenKarl

Eine seltsame Schlagzeile auf Google News: Twitter fordert Karl Lauterbach als Gesundheitsminister: „Wir wollen Karl!“ Aber wer ist Twitter? Ist das ein politisch einheitlicher Verein? Oder hat man auf Twitter abgestimmt, und eine Mehrheit hat sich für Lauterbach entschieden? Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Inquietum, inwuietum, invuietum

Trust no one – man traue niemandem im Internet! Das gilt vor allem für angebliche Zitate berühmter Persönlichkeiten. Nicht umsonst gelten für das Zitieren in der Wissenschaft die strengsten Maßstäbe. Im normalen Umgang mit der Literatur kann man da ruhig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Polizeipraxen, wesenhafte Bedeutungsbeziehungen und die Hauptstadt von Usbekistan

Um das geographische Wissen steht es nicht gut in unserem Land, das kann man in jeder beliebigen Quizsendung beobachten: die Rubrik „Geographie“ wird von den Kandidaten gemieden wie das Weihwasser vom Teufel. Könnte da nicht Hilfe von jenen Instituten kommen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Als das Wünschen noch geholfen hat

Märchen gibt’s nicht nur im Kinderbuch, sondern auch in Zeitungsredaktionen. Ein schönes Beispiel dafür kommt aus der Wirtschaftsredaktion der Welt, in der man kürzlich folgende Überschrift lesen konnte: E-MobilitätNie mehr laden – Der Traum vom Sonnen-Auto wird immer realer So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Die Grüne Jugend und die Neger von Bötel

Es war einmal ein kleines Örtchen im Norden unseres Landes, das hieß Negernbötel. Keine tausend Seelen wohnten daselbst, und das Leben war beschaulich und ging seinen ruhigen Gang. Ach, schön wär’s ja, aber so beginnen nur Märchen. Nein, eine Autobahn, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Internet, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Nachkommende

Gestern abend haben wir uns einen Film über eine der schillerndsten und interessantesten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts angesehen: Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Viele schöne Bilder des Parks, viele kluge Sätze über den Hausherrn, und man wollte sich schon zurücklehnen, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Schenk ein den Wein, den holden!

Wir haben zwar schon November, aber das im Jahr 1848 entstandene Oktoberlied von Theodor Storm (1817-88) kann man auch jetzt noch mit Vergnügen lesen: Oktoberlied Der Nebel steigt, es fällt das Laub;Schenk ein den Wein, den holden!Wir wollen uns den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Eine „stylishe Lifestyle-Grünpflanze“ vom ALDI

Ja, so etwas gibt es wirklich, nämlich im neuen ALDI-Prospekt: eine stylishe Grünpflanze! Was an der guten alten Monstera deliciosa, die noch vor ein paar Jahrzehnten jedes zweite Büro begrünt hat, stilvoll sein soll, weiß wohl nur die Marketingabteilung des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar