Archiv der Kategorie: Sprache und Literatur

Hört endlich auf, vom „Freitagsgebet“ zu sprechen!

Niemand kann etwas gegen ein frommes Gebet haben. Oder doch? In unseren Medien wird nun schon seit Jahren der Begriff „Freitagsgebet“ verwendet (türkisch cuma namazı). Das ist eine unzulässige Übertragung alter christlich-jüdischer Begriffe auf eine völlig andere Religion. Ähnliches geschieht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Fernsehen und Presse, Islam, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Schlechtes Deutsch auch in der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“

Gerade in der WAZ (Online-Ausgabe) gelesen: Nach dem Überfall auf eine Essener Teestube, sind die Täter weitergezogen. Nach einer guten Schulbildung, wäre so ein Satz nicht möglich gewesen.

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Schlechtes Deutsch im „Spiegel“ und im Duden

Ich zitiere wieder einmal Erdogan, aber diesmal nur der deutschen Sprache wegen. So wird er nämlich im Spiegel zitiert: Ich höre, dass manche Geschäftsmänner Bestrebungen haben, ihr Vermögen ins Ausland zu schleusen. „Geschäftsmänner“? Das hätte vor einiger Zeit, als viele … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Retter des Abendlands

So ein Deutsch schreiben Menschen, die unser Abendland retten wollen (aus einem Forumsbeitrag auf Focus Online): Zwangsfinanzierte Staatsrundfunk möchte hetzt mit aller Gewalt zur Kanzlerin krönen. Nur möchte niemand ausser den weltfremden ideologen Grüne. Erbärmliches mediales gekasper für mich als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Politik, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Heilpraxisnet. de und die deutsche Sprache (mal wieder)

Unter dem Titel „Die Abwehrkräfte in der Erkältungszeit unterstützen“ (hier nachzulesen) gibt heilpraxisnet.de Tipps zum Immunsystem stärken. Angebracht wären da wohl eher (wie oft auf der Seite von Heilpraxisnet) ein paar Tipps zum Erlernen der deutschen Sprache.

Veröffentlicht unter Internet, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Montaigne über den Tod

Michel de Montaigne (1533-92) hat mit seinen Essais vor fast 500 Jahren die Gattung des Essays erfunden.  Einen kleinen Ausschnitt seiner Gedanken über den Tod in der Übersetzung von Johann Daniel Tietz will ich meinen Lesern nicht vorenthalten: Laßt uns also denselben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Sonstiges, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Hurrikanes?

Der Investor Warren Buffett, schreibt das Handelsblatt, muß nach den Hurrikanes „Irma“, „Harvey“ und „Maria“ einen Gewinneinbruch bei Berkshire Hathaway melden. Das ist freilich ein seltsamer Plural (er kommt gleich dreimal in dem Artikel vor). Wenn man von einem „Hurrikan“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Bonhoeffers Gedicht „Von guten Mächten treu und still umgeben“ – überfordert es die Christenmenschen?

Ich bin vor einiger Zeit zufällig in ein evangelisches Forum geraten, in dem die Vertonungen von Bonhoeffers Gedicht „Von guten Mächten treu und still umgeben“ diskutiert wurden. Eigentlich wollte ich nur wissen, warum in manchen Versionen von „verschreckten“, in anderen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Philosophie, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Pickel am Po, die BUNTE und die deutsche Sprache

In einem Artikel auf BUNTE.de über das wichtige Thema „Pickel am Po – so wirst du die lästigen Mitesser los“ (hier nachzulesen, falls die Redaktion den Fehler noch nicht korrigiert hat) lese ich gerade: So kannst du die Mitesser vorbeugen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Zuckmayer und die Wege zum Glück

Ein schönes Zitat habe ich bei Carl Zuckmayer (Die langen Wege, 1952) gefunden: Aber ich liebe das Leben, das menschliche Leben, nicht in einer illusorischen Vorstellung von einer Glücksbestimmung, nicht als einen regulierbaren Vorgang zur Erreichung möglicher Zufriedenheit, sondern das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Sonstiges, Sprache und Literatur | Hinterlasse einen Kommentar