Archiv der Kategorie: Christentum

Knien gegen den Rassismus – das soll eine „respektvolle Geste“ sein?

Man kniet nur vor Gott. Es ist immer ein Gebet, eine Bitte, wenn man niederkniet. So ist es im Gottesdienst, so war es auch bei Willy Brandt, dessen Kniefall am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos 1970 eine Bitte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Fernsehen und Presse, Philosophie, Politik | Schreib einen Kommentar

Der lange Marsch des Feminismus durch die Institutionen (6): Johanna Rahner, das Rumgesumse und die katholische Kirche

Johanna Rahner ist in der katholischen Welt nicht irgendwer – sie ist Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen, wo auch schon Hans Küng und Joseph Ratzinger gelehrt haben. In einer Veranstaltung des Bistums … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Philosophie | Schreib einen Kommentar

Lateinisch im Vatikan – nur noch ein alter Zopf?

Enzykliken sind wichtige Stationen in einem Pontifikat. In der Wikipedia liest man über sie folgendes: Die Veröffentlichung der Enzykliken erfolgt normalerweise auf Latein im Amtsblatt des Heiligen Stuhls. Häufig ist zugleich eine amtliche Übersetzung in andere Sprache beigegeben. Ach, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

„Frauen, Männer und weitere Menschen“ – Ein peinlicher Beschluß des Zentralkomitees der deutschen Katholiken

So lautet wörtlich der Antrag, den Lisa-Marie Singer am 24. April 2021 unter dem Titel „Geschlechtervielfalt in Wort und Schrift“ in der Vollversammlung des ZdK eingebracht hat (hier nachzuzlesen): Sprache bestimmt unser Denken sowie unser Bewusstsein und sie schafftRealitäten. Durch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Die grüne Bewegung, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Sogar alte Graubärt wollen heut zu Tag tantzen!

Ein gewisser Johann Jacob Bauller (1619-87), der zuerst Diakon in Langenau und später Pfarrer in Geißlingen war, hat in seinem Buch Hell-Polirter Laster-Spiegel (Ulm 1681) in „Hundert und Zehen Predigten“ seinen Lesern vorgehalten, „was ein Christ Böses fliehen soll“. Dazu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Osterspaziergang – oder #WirBleibenZuhause?

Die Regierung hat etwas Merkwürdiges verfügt, das sie „Osterruhe“ nennt. Das hört sich auf den ersten Blick gut an, denn wer möchte sich nicht – gerade in der Pandemie – etwas Ruhe gönnen? Wenn man genauer hinschaut und auch den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Politik | Schreib einen Kommentar

Jetzt Weiß ich wirklich nicht mehr, ob ich schwarz Groß oder weiß Klein schreiben soll!

Die New York Times schreibt nämlich seit neuestem das Adjektiv „black“ immer groß, während „white“ klein bleibt. Warum tut sie das? Zwei ihrer Herausgeber, Dean Baquet und Phil Corbett, versuchen eine Erklärung (hier nachzulesen): We believe this style best conveys … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Philosophie, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Da hat er aber viel zu tun, der heilige Blasius!

Der heilige Blasius aus Sebaste, dem heutigen Sivas in Anatolien, der um 316 den Märtyrertod starb, ist einer der „Vierzehn Nothelfer“. Er gilt, wenn man der Wikipedia glauben will, als Schutzpatron der Ärzte, Kämmler, Blasmusikanten, Bauleute, Maurer, Gipser, Gerber, Schuhmacher, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Internet | Schreib einen Kommentar

Alles Pfuscherey

Am 19. August 1788, als sein Romaufenthalt schon zu Ende ging, schrieb Goethe einen Brief an Charlotte von Stein. Die Freundin hatte ihm von ihren Zahnschmerzen berichtet, und er schreibt ihr: Wenn ich von deinen Übeln, von deinem Zahnweh höre, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Christentum, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Die Evangelikalen in den USA – ganz spezielle Christenmenschen

Von einer niederschmetternden Umfrage unter weißen evangelikalen Christen war kürzlich in der F.A.Z. zu lesen. 78 % von ihnen gaben an, am 3. November die Republikaner zu wählen. Das könnte man noch als normal betrachten, weil vor allem der Kampf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Politik | Schreib einen Kommentar