Archiv der Kategorie: Fernsehen und Presse

Ziegenhalß

Im Text zur Sendung über einen jungen Maler heißt es bei 3sat: Seine Werke sind Ausdruck von Irritationen und hinterfragen das System, in dem wir leben. Na, wenn das nicht originell ist! Jedenfalls macht es so richtig Lust, sich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

#WirwollenKarl

Eine seltsame Schlagzeile auf Google News: Twitter fordert Karl Lauterbach als Gesundheitsminister: „Wir wollen Karl!“ Aber wer ist Twitter? Ist das ein politisch einheitlicher Verein? Oder hat man auf Twitter abgestimmt, und eine Mehrheit hat sich für Lauterbach entschieden? Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Als das Wünschen noch geholfen hat

Märchen gibt’s nicht nur im Kinderbuch, sondern auch in Zeitungsredaktionen. Ein schönes Beispiel dafür kommt aus der Wirtschaftsredaktion der Welt, in der man kürzlich folgende Überschrift lesen konnte: E-MobilitätNie mehr laden – Der Traum vom Sonnen-Auto wird immer realer So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Nachkommende

Gestern abend haben wir uns einen Film über eine der schillerndsten und interessantesten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts angesehen: Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Viele schöne Bilder des Parks, viele kluge Sätze über den Hausherrn, und man wollte sich schon zurücklehnen, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Unter unserem (feministischen) Himmel

Es gibt im Bayerischen Fernsehen immer noch ein paar Sendungen, die man mit Gewinn ansehen kann. Dazu gehören manche der Dokumentationen, die sonntags um 19.15 Uhr unter dem Titel „Unter unserem Himmel“ laufen. Zu einem Film aus dieser Reihe – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Von mackeriger Männlichkeit und vielfältig queeren Geschichten

Das Hessische Fernsehen – man kann es kaum glauben – war einmal ein seriöser Sender, mit Redakteuren und Moderatoren, an die man sich heute noch gern erinnert: Barbara Siehl zum Beispiel, Frank Kaufmann, Uwe Günzler, Holger Weinert, zuletzt auch Constanze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Aus gegebenem Anlaß

Kleine Weisheiten Weiße sind nicht besser als Schwarze, aberSchwarze sind auch nicht besser als Weiße. Männer sind nicht besser als Frauen, aberFrauen sind auch nicht besser als Männer. Es kümmert mich nicht, daß ich zur weißenMehrheitsgesellschaft gehöre, denn ich weiß:In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Philosophie, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Von Moderator*innen, Speaker:innen und riskanten Fahrerinnen

In einem Brief an die F.A.Z. schreibt ein Leser über schwere Unfälle von Fahranfängern folgendes: Wie wär’s mit einem Tempolimit für Fahranfänger? Der Führerschein ist wichtig, gerade im Alter von 18. Gleichzeitig ist allen klar, daß es sich hier um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

„Wandern auf dem Grimmsteig“ – vorbei an malerischen Windkraftanlagen

Gestern lief im Hessischen Fernsehen noch einmal die Dokumentation „Wandern auf dem Grimmsteig“, eine Wiederholung aus dem Jahr 2018. Drei Wanderer, der Horst, die Ingrid und die Annabelle, werden auf den fünf Tagesetappen von Wanderführer Daniel von Trausnitz durch das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Natur, Windkraftanlagen | Schreib einen Kommentar

„Wie tickten die Nazis?“

In der Reihe ZDF-History lief vor einigen Tagen die Folge „Hitlers Helfer auf der Couch – Der Psychologe von Nürnberg“. Darin will der Sender folgende Frage klären: Wie tickten die Nazis? Eine solche Formulierung wäre bis vor ein, zwei Jahrzehnten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar