Archiv der Kategorie: Sprache und Literatur

Theo Sommer und die deutschen Fernsehgrößen

Auch dem heute 91jährigen Theo Sommer, der fast zwanzig Jahre lang Chefredakteur der ZEIT und danach einer ihrer Herausgeber war, ist jetzt der Kragen geplatzt. Als „alter weißer Mann, der sich schwarzärgert“, kommentiert er aus Anlaß der Abschaffung des Wortes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Ja, was hat denn Robin Williams mit dem Parteiprogramm der Grünen zu tun?

Es stimmt schon: auch das grüne Milieu, das gerade dabei ist, die Entstellung und Zerstörung der deutschen Sprache voranzutreiben, wird nicht ewig bestehen. Aber es ist ihm gelungen, viele Institutionen und Medien zu infiltrieren, die es besser wissen müßten – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Fernsehen und Presse, Philosophie, Sprache und Literatur | 1 Kommentar

Das „N-Wort“ gefährdet sogar die Verkehrssicherheit!

Ach, die Frau Baerbock! Fast könnte man Mitleid mit ihr bekommen. Jetzt hat sie auch noch in einer Diskussion beim Zentralrat der Juden in Deutschland das „N-Wort“ ausgesprochen! Dabei ist das eine Falschmeldung, der die meisten Zeitungen aufgesessen sind. Sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Fernsehen und Presse, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Fundstücke aus Eckermanns „Gesprächen mit Goethe“ (1): Vögel für die Ewigkeit

In lockerer Folge will ich an dieser Stelle hin und wieder ein Fundstück aus Eckermanns „Gesprächen mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens“ wiedergeben. Es beginnt auf eine etwas brutale Weise ornithologisch. Am 1. März 1830 war Eckermann wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Unterverwerfung

Die Welt (hier nachzulesen) zitiert heute in ihrer Online-Ausgabe Marine Le Pen, die sich auf Charles de Gaulle beruft: Ich bin nicht mit allem einverstanden, aber ich teile seine außenpolitische Vision, seine Verweigerung der Unterordnung und Unterverwerfung. Wenn das nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Die Abschaffung des Mittelaters durch den Rektor der Universität von Leicester oder: Sex und Diversität statt Chaucer und Beowulf

Noch vor wenigen Jahren war die Universität von Leicester stolz darauf, die Gebeine Richards III. (1452-1485) entdeckt zu haben. Jetzt hat sie das komplette Mittelalter aus dem Lehrplan für Literatur gestrichen. Treibende Kraft dieser Demontage ist der 1966 in Sri … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

„Wegen ihren Zukunftsplänen“

Auf bunte.de liest man in übergroßen Buchstaben diese Schlagzeile über den Schauspieler Sky du Mont: Anruf bei Ex-Frau Mirja – wegen ihren Zukunftsplänen! So ein Deutsch hätte man früher nicht einmal einem Volontär durchgehen lassen.

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | 1 Kommentar

Es gibt keine „Schwarzfahrer“ mehr – Neues aus dem linksgrünen Narrenhaus

Nach Berlin hat nun auch die Münchner Verkehrsgesellschaft das Wort „schwarzfahren“ von allen Plakaten und Aufklebern im Stadtgebiet entfernt – als „Maßnahme für eine zeitgemäßere Kommunikation“ (hier nachzulesen). Auch die Berliner Verkehrsbetriebe verwenden es nicht mehr – „um nicht in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die grüne Bewegung, Politik, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Schorle – was ist das eigentlich?

Jetzt, wo man endlich wieder einkehren und im Biergarten ein Kaltgetränk zu sich nehmen darf, ist die „Schorle“ wieder (buchstäblich) in aller Munde. Aber was ist eine Schorle – und wo kommt das Wort her? Nach dem Duden handelt es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sonstiges, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar

Menschen weiblichen Geschlechts

Ja, so steht es im Wikipedia-Artikel „Frau“: Dieser Artikel behandelt Menschen weiblichen Geschlechts. Ach, was waren das für schöne Zeiten, damals, als es noch Männer und Frauen gab – die Jüngeren werden sich daran gar nicht mehr erinnern. Heute verliebt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen und Presse, Internet, Sprache und Literatur | Schreib einen Kommentar