Der Winkemann von Berwang

WinkemannLiebe Leser, dieser Artikel, der schon über drei Jahre alt ist, gehört zu den meistgelesenen meines Blogs. Weil er so oft aufgerufen wird, habe ich ihn jetzt auf den neuesten Stand gebracht. Falls Sie aber noch mehr über den Winkemann von Berwang wissen wollen, können Sie in dem kleinen Suchfeld rechts unter dem Titelbild das Wort „Winkemann“ eingeben – und schon ist Ihnen die ganze Welt des Winkemanns zugänglich. Einen kleinen Bericht über die Winkesaison 2014/15, die Anfang April zuendegegangen ist, finden Sie hier. Übrigens stehen immer öfter Wanderer im Sommer neben der Bergstation und winken an Winkemanns Statt – gerade jetzt, im August 2015. Die neue Winkesaison beginnt – nach den bisherigen Planungen – leider erst am 18. Dezember 2015.

Nachtrag vom 3. April 2016:
Das war es also: heute morgen um 8.33 Uhr Tiroler Zeit hat der Winkemann die letzte Vorstellung dieser Saison gegeben – wieder mit der österreichischen Flagge! Nach den Irritationen in den ersten Wochen ist er nicht nur zu einem außerordentlich zuverlässigen Winkemann geworden, er hat auch, wenn ich es richtig sehe, den bisherigen Rekord gebrochen.

10. April 2017:
Die Winkesaison 2016/17 ist zuende. Einen kleinen Rückblick finden Sie hier.

 

******************************************

Kennen Sie das „Alpenpanorama“? Nein? Dann ist Ihnen etwas entgangen!

Das „Alpenpanorama“ ist eine wunderbare Sendung auf 3sat. Sie kommt (fast) jeden Morgen zwischen 7.30 und 9.00 Uhr und sendet live aus verschiedenen Orten der deutschen, österreichischen und italienischen Alpen. Meist stehen die Kameras an den Bergstationen der Lifte und Bergbahnen. Etwa 45 Sekunden langt schwenkt die Kamera – ohne Ton, nur von alpenländischer Musik dezent untermalt – sanft von einer Seite zur anderen, dann kommt der nächste Ort. Es sind keine Webcams, die dürftige Bildchen liefern, sondern ordentliche Videokameras mit einer sehr guten Bildqualität. Jetzt, im Winter, sieht man oft, wie die Skifahrer aus dem Lift klettern und sich entweder erst sammeln oder gleich ins Tal brausen. Im Sommer, der mir lieber ist als der Winter, kann man oft Wanderer beochachten, wie sie mit rüstigen Schritten die Almen durchqueren oder auf der Steinplatte wandern.

Das Schönste sind immer die überraschenden und unbeabsichtigten Momente. Da sieht man etwa Fliegen oder Spinnen, die über das Objektiv krabbeln, oder die Hand eines Vermummten, der gerade das Objektiv reinigt. Oder es fliegen Dohlen vorbei. Die Drehmechanik der Kamera ist manchmal defekt: dann ist das Bild eingefroren, oder es ruckelt dahin – oder es schwenkt gar in die falsche Richtung. So war etwa in einem der letzten Jahre die Kamera eine halbe Minute lang starr auf den Hinterhof einer Bergstation gerichtet, auf dem es aussah wie bei Hempels unterm Sofa.

Und dann das Wetter! Im Winter ist es um halb acht, wenn die Sendung beginnt, oft noch dunkel, später beginnen die höheren Gipfel mit den ersten Sonnenstrahlen zu leuchten. In den kleinen Bergdörfern, die sich oft in Talmulden kauern, sieht man mit etwas Glück das Licht in den Fenstern, wo die ersten Gäste schon frühstücken.

Nicht alles ist schön in den Bergen. Gerade die Bergstationen der Lifte und Bergbahnen sind oft von einer kaum erträglichen Häßlichkeit – Zweckbauten, die in der herrlichen Umgebung noch häßlicher aussehen. Manche ähneln UFOs, andere wieder ausgedienten Reisebussen. Dann flackern im Schnee – schon am Morgen! – riesige Bildschirme mit den neuesten „Infos“ für Skifahrer, und das mitten in einem Naturpanorama, wie es schöner nicht sein kann. Der Kontrast tut einem fast körperlich weh. Werbetafeln, so groß, daß man die Schrift von der entferntstehenden Kamera aus lesen kann, berichten, daß es sich hier um das „schneesicherste Gebiet“ der ganzen Gegend handelt, und der Name „Sunny Mountain Restaurant“ paßt auch eher in die Rocky Mountains als in die Alpen.

Man müßte einmal einen Bildband über die architektonische Häßlichkeit der alpinen Bergstationen zusammenstellen (aber den gibt es vielleicht schon).

Seltsamerweise gewöhnt man sich aber daran – sonst könnte man ja auch in manchem Haus, in manchem Stadtviertel nicht glücklich werden.

Aber jetzt zum Winkemann!

Jeden Morgen, um 8.34, ist die kleine Tiroler Gemeinde Berwang an der Reihe. Und dann sieht man ihn, mit etwas Glück: den Winkemann von Berwang. Er steht in aufrechter Haltung neben der Bergstation der Sonnalmbahn im Schnee – und winkt in die Kamera. Aber was heißt winken – es ist eine so gleichmäßige, professionelle Bewegung der Arme, daß es jeden Morgen wieder eine Freude ist, ihn zu sehen. Am Anfang dachten wir, es sei nur ein Tourist, der sich einen Spaß macht. Aber der Lift ist noch gar nicht in Betrieb, wenn der Winkemann winkt. Inzwischen weiß ich (wenigstens habe ich es irgendwo gelesen), daß es ein Angestellter der Sonnalmbahn ist, der frühmorgens bei jedem Wetter, manchmal vor Schnee oder Nebel fast nicht zu sehen und oft genug in eisiger Kälte, den Zuschauer auf diese freundliche Art begrüßt. Er ist wohl fast immer da, aber die Kamera schwenkt manchmal so, daß sie ihn nicht erfaßt – aber auch wenn er dem Blick verborgen bleibt, freut man sich an der Gewißheit: er ist da und winkt, auch wenn man ihn nicht sieht.

Manchmal – und das sind dann ganz außergewöhnliche Tage! – ist er nicht allein. Dann hat er einen Kollegen neben sich, der unbeholfen versucht, wie der Winkemann zu winken. Ein sinnloses Unterfangen – niemand winkt wie der Winkemann. Einmal, zu Beginn der Wintersaison im Dezember (der Winkemann winkt nämlich nur im Winter!), hatte er gleich drei Kollegen auf einmal neben sich, und alle vier winkten gemeinsam dem Zuschauer zu. Aber man wußte sofort, wer von den vieren der wahre, der echte Winkemann war. Die Geschmeidigkeit der Bewegungen, die gekonnte Professionalität, die jahrelange Erfahrung im Winken – das kann man eben nicht verbergen.

Habe ich Ihnen jetzt ein bißchen Lust auf das „Alpenpanorama“ gemacht? Ich hoffe es.

Am Ende jeder halben Stunde – und auch das war eine glückliche Einrichtung – konnte man sich bis vor einiger Zeit noch ein wenig vom Gebirge erholen: dann gab es erst einmal einen schönen Schwenk vom Burgtheater aufs Wiener Rathaus, und dann, ganz am Ende und natürlich auch live, eine Aussicht aufs Mittelmeer. Erst war es Cambrils in Spanien, dann zeigte man kroatische Küstenstädtchen: nach dem vielen Schnee war das ein schöner Anblick, wenn sich die frischgrünen Aleppokiefern im Wind wiegten und die Wellen – manchmal bedächtig und ruhig, dann wieder aufschäumend – ans Ufer schlugen. Auf das Mittelmeer hat man leider seit langem verzichtet, auch auf den Neusiedler See, der nur in einer ähnlichen Sendung des Bayerischen Fernsehens noch zu sehen ist. Das Ende bildet jetzt ein Schwenk über Genf, das freilich düster und grau aussieht – wie eine graue Stadt am grauen See.

Hoffen wir, daß irgendwann wieder ein wirkliches Kontrastbild das Alpenpanorama beschließt!

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen und Presse, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten auf Der Winkemann von Berwang

  1. Earthspaces sagt:

    Hallo Leut.

    Wir lieben die Berge, und da weil bei uns in Ungarn kaum welche sind,
    ich und meine Frau schauen wir uns zum Morgenkaffee, ziemlich oft Alpenpanorama an. Und JA, wir haben auch sehr gerne Den Winkelmann. Er winkt sooooo perfekt, dass ich ein Zeit lang dachte, es sei aus Pappe, und mit einem Elektromotor gesteuert.
    Freut mich dass ich durch diesen sehr netten Artiekel jetzt gewissheit habe, dass Der
    Winkelmann von Berwang Echt ist.
    Soo echt, dass man manchmal ihm wirklich zurückwinkt.
    Habt vielen Dank dafür.

  2. Frau Braun sagt:

    Wir winken auch zurück und denken, er grüßt nur uns? Oder seine Liebste im Tal?

  3. Emil Mutz sagt:

    Auch wir sind Fans vom Winkemann . Am Wochenende gibts selbstverständlich ab 8 Uhr das Alpenpanorama und auch wir freuen uns immer, wenn er wieder winkt!
    Habe auch schon im Urlaub ( Ried im Oberinntal ) Leute kénnen gelernt die auch am Wochenende auf den Winkemann warten !!

  4. B.Heusel sagt:

    HALLO.
    SCHÖN, DASS ES DEN NETTEN WINKEMANN GIBT. MEINE SCHWESTER UND ICH SEHEN IN VERSCHIEDENEN ORTEN IN DEUTSCHLAND MORGENS DAS ALPENPANORAMA. ZUERST DACHTEN WIR ES WÄRE EINE PAPPFIGUR DIE ELEKTRISCH LÄUFT. WIR HATTEN SOGAR SCHON TELEFONISCHE DISKUSSIONEN DARÜBER. HEUTE HABE ICH IM INTERNET GESUCHT UND MEHR ERFAHREN. ES GRÜSSEN ZWEI RENTNERINNEN (65 UND 77 JAHRE) NACH BERWANG!

  5. Elisabeth Stuplich sagt:

    Guten Morgen liebe Fan-Gemeinde von Berwang bzw. dem Winkemann, nun habe ich diesen Artikel gefunden, nachdem ich auch heute morgen auf den Winkemann gewartet habe, nur hat er leider sich mit der genauen Minute verschätzt und uns nicht gewunken – schluchz schluchz. Auch ich freue mich immer, ihn zu sehen. Auch meine Mutter, die 1999 gestorben ist, hat schon immer auf den Winkemann gewartet. Manchmal war er nur Samstags zu sehen und es hieß, er würde ganz besonders Gäste aus Köln grüßen. Ob es stimmt, weiß ich nicht, aber da ich vor den Toren Kölns wohne, denke ich mir, daß er UNS damit meint….. Sicher ist der alte Winkemann schon in Rente oder?? Jedenfalls ist der Mann morgens immer ein gern gesehener Gast an unserem Rentner-Frühstückstisch. Unser oft besuchtes Skigebiet Naßfeld kommt später und da winkt uns niemand. Aber wir sind deswegen nicht traurig, wir wissen ja, daß der Winkemann uns herzlich winkt.
    Günter und Liesel grüßen und winken aus dem Rheinland zurück

  6. birgit sagt:

    So, das war’s wieder. Nun beginnt die harte, weil winkerlose Zeit. Schade, dass das Abschiedswinken im Nebel fast nicht zu sehen war. Dabei hat sich der Winkemann heute etwas Besonderes einfallen lassen und hat sich fahneschwenkend von mir und der Welt bis zum nächsten Winter verabschiedet. Servus, old Boy!

  7. Beate sagt:

    Ich winke jeden Morgen zurück!

    Liebe Grüße aus Halle

  8. Rick sagt:

    Until the Berwang Seilbahn runs again for summer or next winter! Makes my weekend mornings with a cup of coffeee. Got to visit one of these days. Winki winki…

  9. Reinhardt Hentze sagt:

    Lieber Winkemann komm doch auch 2015 wieder,wir vermissen Dich schon sehr!!!!

  10. Gudrun Schmidt sagt:

    Ich schaue schon seit vielen Jahren den Winkemann. Jeder Morgen ist ein schöner

    Morgen, wenn man ihn sieht und zurück winkt!

    Schade, dass er nur im Winter winkt.

  11. Torsten D. sagt:

    Moin-Moin!

    Wir winken immer zurück! Viele Grüße an den Winkemann! Hoffentlich ist er nach der Wintersaison 2014/15 auch ab Winter 2015 wieder zu sehen!

    Grüße von der Nordsee-Küste!
    Torsten D.

  12. felixx01@web.de sagt:

    Zuerst dachten wir, dass wir die einzigen sind, denen der „Winkemann“ am Wochenende im Alpenpanorama auffällt, dann googelte ich diesen Begriff einmal und siehe da, er noch andere, unzählige Fans!
    Auch wir winken regelmäßig zurück!

    Viele Grüße aus Sachsen!

  13. Hildegard Wolf sagt:

    Leider kam der Winkemann letzte Woche nicht zum Winken zu uns, da die Kameraeinstellung uns nicht den Blick auf den Winkemann erlaubte, weil die Kamera zu früh zurückschwenkte. Bitte die Kameraeinstellung wieder ändern, uns fehlt der Winkemann sehr.

    • Lupulus sagt:

      Ich vermute, daß in die Kamera, die ja sicher elektronisch gesteuert wird, ein Zufallsgenerator eingebaut ist, deshalb schwenkt die Kamera einmal so und einmal so. Aber in den letzten Tagen häufen sich schon merkwürdigerweise die Fälle, wo man den Winkemann nicht sieht. Aber winken wird er in jeden Fall, denn auch er weiß ja nicht, ob ihn die Kamera gerade erfaßt. Das ist immerhin tröstlich.

  14. josef simon sagt:

    Wir winken immer zurück! Viele Grüße an den Winkemann! Hoffentlich können wir auch ab Winter 2015 wieder zu sehen! Grüße aus Ungarn (Biatorbagy), josef simon
    14.12. 2015

  15. Rita Nicklausch sagt:

    Ein Hallo an die Fans vom Winkemann.
    Mein Mann und ich schauen auch fast jeden Morgen 3Sat und warten auf den Winkemann Hans. Vor 4 Jahren haben wir ihn mal in Berwang besucht. Er war sehr freundlich zu uns. Ich habe aber jetzt das Gefühl, das ist nicht mehr unser Hans. Er kommt mir so erschlankt und größer vor. Auch läuft er da so kopflos an der Bergstation herum, obwohl er in die Kamera winken müsste. Weiß einer von euch ob das ein anderer ist und Hans in seinem wohlverdienten Ruhestand ?

    • Lupulus sagt:

      Hallo, liebe Rita,

      der Hans ist tatsächlich im Ruhestand, und sein Nachfolger unterscheidet sich doch sehr vom Vorgänger. Er scheint selbst kein so großes Vergnügen am Winken zu haben: oft trottet er erst auf den Winkeplatz, wenn die Kamera schon wieder wegschwenkt, überhaupt scheint es ein eher junger Mann zu sein, der die Sache lässig und locker angeht. Aber vielleicht wächst er in die Pflichten eines Berwanger Winkemanns ja noch hinein. Wir wollen ihm ein bißchen Zeit und einen kleinen Vertrauensvorschuß geben – immerhin: in Berwang wird weiter gewinkt, und das ist doch fürs erste die Hauptsache.

  16. Michael sagt:

    Ja, der Winkemann ist schon bei meiner Bekannten in Tokio beliebt.Sie hatte mich vor Jahren darauf aufmerksam gemacht,weil sie so gern das Alpenpanorama geschaut hatte.Seitdem warten wir immer auf die Skisaison,und natürlich auf den Winkemann.Ich schicke dann ein kurzes Video mit Whats App,nach Tokio,dann ist sie happy.Heute waren es sogar wieder mal zwei,leider war das Handy nicht griffbereit,doch der Winter ist noch lang…….

  17. Liesel Huebener sagt:

    Lieber Winkemann wir freuen uns jeden Morgen auf dich. Es ist sooo schön dass es dich gibt. Ganz liebe Gruesse aus Friedewald in Hessen. Liesel und Erich Huebener

  18. Nicole Overhaus sagt:

    Ja der Winkemann,
    eine Konstante in meinem Leben!!! Er ist der Beginn der Skisaison und ich freu mich narrisch ,wenn ich ihn sehe,
    Vielen Dank Hr Winkemann Sie zaubern mir ein Schmunzeln auf mein Gesicht und es ist ein guter Start in den Tag

  19. Traude Sofia Müller sagt:

    Eine wunderschöne Geste morgens jemanden zu sehen der mir zuwinkt. Wir winken immer zurück und hoffen, dass diese „Tradition“ beibehalten wird. Danke dafür!!! Die Bergwelt ist für uns ein schöner Ausgleich zur Nordsee. Die Müllers aus Husum (graue Stadt am Meer)

  20. Melli sagt:

    Das ist wirklich toll. Der Winkemann … wir haben uns schon des öfteren gefragt, ob der Mann wohl echt ist. Alle Achtung – Respekt. Auch wir aus dem Norden (Ibbenbüren) sind große Fans vom Alpenpanorama. Fast jeden Morgen zum Frühstück – herrlich. Weiter so! !!

  21. UrsulaWoytke sagt:

    Auch wir (aus Hessen) schauen jeden Morgen den Winkemann an. Seit über 10 Jahren freuen wir uns über die Winkegrüsse aus Berwang

  22. Rothe karsten sagt:

    Ich warte auch jeden Morgen auf den Mann. Kann ich ihn nicht sehen ist der ganze Tag für mich gelaufen. Mach einfach weiter so Winkemann. Gruß aus Berlin.
    .

  23. Gisela Lauber sagt:

    Auch wir warten an jeden Morgen auf den „Winkemann“.Wir denken,dass er uns noch eine Weile zu winken wird.Es ist ja noch genug Schnee da.Viele Grüße aus Sachsen

  24. Andreas sagt:

    Und auch im Sommer gibt es ab und an Winker.
    So haben wir am 31.7.16 zwei Gastwinker, vermutlich Wanderer gesehen, die etwas sportlch schwingend gewunken haben.
    Also auch im Sommer schauen wir immer um 8 uhr 31 bei 3 sat rein.
    Übrigens : Installiert euch doch bei geeigneten Fernsehern die Panorama Tv App .Da gibts Berwang und viele andere Kameras immer zu sehen.

  25. Halligwart sagt:

    Was für eine Freude!

    Heute früh 8:33 Uhr, Tasse Kaffee und der Winkemann.
    Wir hatten ihn so lange nicht sehen können.

    Herzliche Grüße aus dem Sauerland an den Winkemann.

  26. Dagmar Bier Plön sagt:

    Wir grüssen den Winkemann aus Schleswig Holstein. Er ist der gUte Start in den Tag

  27. Anne aus Bielefeld sagt:

    Bin auch ein Fan vom Winkemann und fühle mich gut wenn ich ihm zurück winken kann!Es kommt tatsächlich ein wenig Traurigkeit auf wenn ER mal nicht an Ort und Stelle steht…..

  28. Brigitta Schart sagt:

    Wir sind ebenfalls GROSSE FANS vom Winkemann. Egal was wir morgens vorhaben, kurz nach 8.30 Uhr ist „Entspannung mit dem Winkemann „. Es ist uns immer eine riesige Freude.
    Lutz und Brigitta

  29. Marianne und Heiko sagt:

    Fast jeden Morgen schauen wir in Rostock Alpenpanorama, bis 8:33 Uhr – denn dann kommt der Berwang-Winkemann. (heute zu dritt- FREUDE)

  30. Rolf Trott sagt:

    Schon viele Jahre haben meine Frau und ich den legendären ersten Winker Hans jeden Morgen begrüßt und eifrig zurückgewunken. Ab und an schickten wir ihm von Köln aus über den Tourismusverband von Berwang einen Gruß, der an Hans weitergeleitet wurde. Den Namen des neuen Winkers wissen wir noch nicht, bei Gelegenheit werden wir uns mal erkundigen.
    Ob der Winker eigentlich um seinen Bekanntheitsgrad weiß und wieviel Freude er bereitet. Eines Tages werde ich zum Skifahren doch mal nach Berwang fahren und ihm die Hand drücken.

  31. SABRIÉ Monick et Bernard sagt:

    Pézenas, den 10. März 2017
    Hallo !
    Seit ein paar Jahren schon gucken wir, mein Mann und ich, jeden Morgen beim Frühstück das Alpenpanorama und warten gespannt auf den Moment, wann der Winkemann erscheinen wird und uns pünktlich um 08.33Uhr winkt. Wir versuchen, diesen Termin nicht zu versaümen. Ihn zu sehen ist immer eine große Freude , eine riesige sogar, als er, wie vor einigen Tagen mit einem Freund und einem Kind erschien. Unser Tag beginnt dann in guter Stimmung. Bis morgen Winkemann !
    Monick und Bernard, zwei GROSSE FANS aus Südfrankreich

  32. Eva Becker sagt:

    Lieber Winkemann,
    das letzte Mal heute – der Winkemann – schnell Alpenpanorama auf 3sat einschalten !
    Fast jeden Tag um 8.33 Uhr sehe ich ihn mir beim 2. Frühstückskaffee an .
    Heute war ich sehr erfreut , so viele Menschen winkten mir .
    Danke !
    Ich warte auf die nächste Skisaison und viele Grüße an den Winkemann !
    Viele Grüße von Eva aus Görlitz

  33. Andreas sagt:

    Guten Morgen allen Winkern,

    heute war das Winkemann-Fest. Dank der Panorama App konnten wir zu mehreren Zeite zusehen.
    Da habt Ihr echt was auf die Beine gestellt. Viele Winker und sogar der Blickwinkel der Kamera wurde angepasst. „Hut ab“ kann ich da nur sagen.
    Leider war das Plakat nicht zu lesen.
    War ein toller Sonntagsauftakt.
    Viele Grüsse aus Zwickau nach Berwang

  34. Josef sagt:

    Hallo!

    War am Sonntag 2.4.17 mit noch vielen anderen „Infizierten“in Berwang auf der Bergstation beim „Winkerfest“. Es war einfach überwältigend wie viele Leute da waren,und mitgemacht haben.Nicht Trump,Putin oder Erdogan sind die Personen die die Welt verändern, Sondern:W A L T H E R der Winkemann!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.