Homo-Hasser?

Wie in Deutschland, Frankreich und vielen anderen Ländern wird auch in den USA über die rechtliche Gleichstellung homosexueller Verbindungen mit der traditionellen Ehe diskutiert. Jetzt verhandelt der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten, der Supreme Court, über diese Sache.

Der Artikel in der Welt beginnt so:

Während das Oberste Gericht in Washington eine erste mündliche Verhandlung im Streit um die Rechte homosexueller Paare führte, demonstrierten davor Hunderte sowohl für als auch gegen die Homo-Ehe: Drag Queens neben Homo-Hassern.

Das ist also die Alternative: Drag Queen oder Homo-Hasser.

Eine Drag Queen bin ich nicht, ich werde auch bis ans Ende meiner Tage keine werden. Ein Homo-Hasser bin ich erst recht nicht. Ich bin aber, aus guten Gründen (ich habe sie an dieser Stelle schon öfter dargelegt), gegen eine völlige rechtliche Gleichstellung von homosexuellen Beziehungen mit der traditionellen Ehe von Mann und Frau.

Aber wenn man die Dinge auf diese Weise differenziert betrachtet, hat man in den Medien, die immer mehr mit dem Holzhammer arbeiten und schreien, statt zu argumentieren, keine Chance. Nur die F.A.Z. hat sich ihre Unaufgeregtheit bis heute bewahrt.

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.