Das Wort des Tages – zur Zypernkrise

Es stammt von unserem Finanzminister Schäuble und lautet:

Ich lasse mich nicht erpressen.

Das ist, gelinde gesagt, doch etwas sehr weit von der Wahrheit entfernt. Die Wahrheit ist nämlich, daß die reichen und wohlhabenden EU-Länder – Deutschland allen voran – seit Jahren nichts anderes tun, als die ärmeren Länder des Südens zu erpressen (natürlich im umgangssprachlichen, nicht im strafrechtlichen Sinn des Wortes). Sie pressen diesen Ländern, die eh schon am Ende ihrer Kräfte sind, immer neue Maßnahmen ab – und sie tun das, was besonders verwerflich ist, nur, um die Finanzmärkte zu besänftigen und zu befriedigen.

Das alles läuft dann, euphemistisch und demagogisch geschönt, unter Begriffen wie „Zypernhilfe“ oder „Griechenlandhilfe“ usw. Aber geholfen wird ausschließlich den Banken und den Finanzmärkten. Den Ländern selbst wird keineswegs geholfen, im Gegenteil: ihre Volkswirtschaften werden ausgeblutet, die Bevölkerung fällt auf das materielle Niveau der Dritten Welt zurück.

Daß so viele Menschen in unserem Land auf diese Demagogie der Regierung Merkel hereinfallen, ist traurig.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.