Die Energiewende des Grauens

Sie ist noch gar nicht da, die endgültige Energiewende – und schon gibt es erhebliche Probleme durch das Abschalten der Atomkraftwerke. Die Sicherheitsreserven für die Stromversorgung sind aufgebraucht. Wenn es im kommenden Winter kalt wird, kann es zu einem „großflächigen Stromausfall“ kommen. Sogar die Sprecherin von Umweltminister Röttgen, für den die Energiewende ja „schöpfungsethisch fundiert“ ist, muß zugeben, daß es „keine leichte Situation“ ist. Man sehe, so wird sie in der heutigen F.A.Z. zitiert, die Versorgungslage „als schwierig an“.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Energiewende des Grauens

  1. Sebastian sagt:

    Super Artikel! Ich werde da noch mal nachhaken!

  2. Skullcandy sagt:

    Müßiggang ist aller Laster Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.