Lieben Sie Schmetterlinge?

Natürlich lieben Sie Schmetterlinge – jeder liebt sie. Bei den Grünen bin ich mir freilich nicht mehr sicher, die lieben vielleicht ihre barbarischen Windräder mehr als jedes Tagpfauenauge (wenn sie überhaupt noch wissen, was ein Tagpfauenauge ist). Aber lassen wir die Grünen – es gibt Wichtigeres!

Also, wenn Sie Schmetterlinge lieben, hätte ich eine Aufgabe für Sie. Es kostet Sie nur etwa eine halbe Stunde Zeit pro Woche, und Sie würden sozusagen an vorderster Front bei der Erforschung unserer Schmetterlinge mitarbeiten.

Seit ungefähr sechs Jahren werden nämlich in Deutschland die Schmetterlinge gezählt. Das geht im Grunde ganz einfach: jeder, der mitmachen will, sucht sich eine Wegstrecke von ca. 200 m in seiner Nachbarschaft aus und notiert dann einmal in der Woche alle Tagfalter, die er gesehen hat. Man muß ein bißchen penibel sein und sich genau an die Anweisungen halten, damit die Ergebnisse vergleichbar sind, aber das ist auch schon alles.

Man muß also kein Schmetterlingsexperte sein! Ich habe vorher auch nur die allerhäufigsten Falter gekannt, also Pfauenauge, Kleiner Fuchs, Kohlweißling usw., und jetzt merke ich, wie mit jeder Begehung neue Arten dazukommen. Man wird von Woche zu Woche sicherer und lernt unaufhörlich dazu. Ich habe inzwischen den Kleinen Feuerfalter kennengelernt, der seinen Namen zurecht trägt, denn er glüht feuerfarben, wenn er seine Flügel aufklappt, und auch den Kleinen Perlmutterfalter, der auf der Unterseite seiner Hinterflügel große silbern schimmernde Flecken hat (s. Bild unten). Ein wahres Kleinod – aber man sieht es erst, wenn man ihn fotografiert und das Bild zuhause in Ruhe betrachtet.

Eine Kamera sollten Sie also haben, und natürlich auch ein gutes Schmetterlingsbuch (empfohlen wird aus dem Ulmer-Verlag Schmetterlinge – Die Tagfalter Deutschlands von Josef Settele u.a. zum Preis von 15,90 Euro). Der Rest ist pures Vergnügen!

Geleitet wird dieser Projekt – es nennt sich Tagfalter-Monitoring – vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ). Inzwischen sind in Deutschland jede Woche etwa 400 Zähler unterwegs auf ihrem „Transekt“ (so nennt man die Wegstrecke). Aber es sind noch so viele Lücken da, daß man dringend nach neuen Freiwilligen sucht.

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, dann besuchen Sie doch einmal diese Internetseite:

http://www.tagfalter-monitoring.de/

Dort finden sie alles, was Sie wissen müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Die grüne Bewegung, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.