Sensationelle Studie, vorgestellt vom „Zentrum für Gesundheit“: Vegan ernährte Hunde sind gesünder!

Das glauben Sie nicht? Ja, lesen Sie denn keine Nachrichten? Nicht einmal Google News? Da werden nämlich immer die wunderbarsten Studien zur Gesundheit referiert, viele davon auf meiner Lieblingsplattform heilpraxis.net. Diesmal geht es aber um das „Zentrum für Gesundheit“ und um Veganer, die ihre Hunde vegan ernähren.

Falls Sie Zweifel am Veganertum überhaupt und erst recht an der fleichlosen Ernährung von Fleischfressern haben, werden Sie in der neuen Studie eines besseren belehrt. Aber sehen wir uns doch erst einmal das „Zentrum für Gesundheit“ näher an! Zentraler als das Zentrum kann man nämlich nicht sein. Das Team, das in diesem Portal über die Gesundheit schreibt, verkörpert das geballte medizinische Fachwissen unserer Zeit, das zeigen schon die Lebensläufe der Mitarbeiter, die auf der Seite vorgestellt werden.

Der Ari ist ein leidenschaftlicher Künstler und hat Multimedia Arts studiert. Der Arno hat nach seinem Grafikstudium in einer Werbeagentur gearbeitet. Der Ben ist Buddhist und stets guter Dinge. Der Deniz hat sein Bewußtsein verändert und kocht jetzt vegan. Der Ephraim ist Kameramann. Die Lucia ist Köchin und legt Wert auf eine tierleidfreie Ernährung. Die Mateja ist für ihren perfekten Filmschnitt bekannt. Die Melanie macht Multimediaproduktionen für Werbezwecke. Der Nigel ist Künstler, Visonär und Problemlöser. Die Rahel kocht mit Elan und Begeisterung vor der Kamera. Und die Sabine hat ein Diplom in Kommunikations-Design gemacht.

Man sieht: hier sind wirklich medizinische Fachleute am Werk, deren Sachkenntnis über jeden Zweifel erhaben ist.

Die Zwischentitel des Artikels über die vegane Hundeernährung (hier nachzulesen) deuten – sagen wir es ganz zurückhaltend – schon eine gewisse Meinungsrichtung an:

Auch Wölfe ernähren sich häufig von Pflanzen
Hunde können Kohlenhydrate verstoffwechseln
Vegane Hundeernährung schützt vor vielen Krankheiten
Hunde sind keine Wölfe mehr
Vegan ernährte Hunde sind gesünder
Je länger Hunde fleischlos leben, desto gesünder sind sie
Beste Blutwerte bei veganen und vegetarischen Hunden
Einer der ältesten Hunde der Welt lebte vegan

Da muß man den Artikel selbst eigentlich gar nicht mehr lesen.

Es geht um eine neue „Studie“ über die vegane Ernährung von Hunden. Ihr Ergebnis: die rein vegan ernährten Hunde sind am gesündesten, dicht gefolgt von den Hunden, die mit rohem Fleisch ernährt werden. Ganz schlecht dagegen steht es um die Gesundheit von traditionell ernährten Hunden, denen man Dosen- oder Trockenfutter verabreicht. Wie ist dieses Ergebnis zustandegekommen? Man kann es kaum glauben: mit ausgefüllten Fragebögen von Herrchen und Frauchen! Britische und australische Forscher haben ca. 2500 Hundebesitzer angeschrieben und zum Beispiel danach gefragt, ob die Hunde in dem Berichtszeitraum krank waren, wie oft sie zum Tierarzt mußten, ob die Tiere Medikamente brauchten, und wie die Halter die Gesundheit ihres Hundes beurteilten.

Die Tiere wurden also gar nicht untersucht, man war mit den schriftlich eingereichten Mutmaßungen der Hundebesitzer zufrieden.

Es ist bei solchen Studien immer interessant, auch danach zu fragen, wer sie finanziert hat. Eine Studie, die 1994 zu ähnlich positiven Ergebnissen über vegane Hundeernährung gekommen ist, wurde von der „Tierrechtsorganisation“ PETA bezahlt. Und die neue Studie, die soviel Aufsehen erregt, ist von ProVeg International finanziert worden, das sich für eine „tierfreie Ernährung“ einsetzt.

Ist es nicht seltsam, daß Organisationen, die eine Studie finanzieren, meistens genau das Ergebnis bekommen, daß sie sich wünschen?

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.