Die spinnen, die Deutschen!

Nein, nicht alle – aber immer mehr von ihnen. Nicht nur, daß wir seit Jahren aufgefordert werden, moralisch korrekt zu essen, Frauen nicht mit Komplimenten zu belästigen und nur noch in gerechter Sprache zu schreiben, jetzt sollen wir uns auch schämen, wenn wir irgendetwas aus Plastik benutzt haben.

Ein Beispiel gefällig? ALDI Süd verschenkt in einer zeitlich begrenzten Aktion kleine Emoji-Figuren, die natürlich weder aus Holz, noch aus Eisen, sondern aus Plastik sind. Und schon schreien die Nachhaltigkeitsapostel auf (nur ein paar Beispiele):

Solche Sammelaktionen sind für mich eine reine Müllproduktion und nichts anderes! Sorry Aldi, das geht gar nicht! Damit widersprecht ihr eurer eigenen Mission der Müllvermeidung!

Sowas sollte wegen des Klimas verboten werden.

Plastiktüten gibt es bei Aldi endlich nicht mehr – dafür jetzt aber Plastikfigürchen, den Müll von morgen!

Echt jetzt, Aldi? Schreibt Nachhaltigkeit groß und schenkt uns jetzt Plastikmüll? Schwere Enttäuschung.

Kann mal bitte jemand der Marketingabteilung von Aldi ’nen Nachhaltigkeits-Innovationspreis für die Gummi-emoji geben?

Die emoji Aktion von Aldi ist reine Ressourcenverschwendung, überflüssig und reine Müllproduktion.

Also, ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir diese belehrende Besserwisserei, diese arrogante, missionarische Überheblichkeit zuwider ist. Lebt euer Leben, wie ihr wollt, aber hört endlich auf, als Missionare durch die Foren zu ziehen. Ich weiß, die Lust an der Weltenrettung gehört zum deutschen Wesen, aber durch Eiferer ist die Welt noch nie gerettet worden. Im übrigen gilt, was Goethe in seinen „Zahmen Xenien“ geschrieben hat:

Ein jeder kehre vor seiner Tür,
Und rein ist jedes Stadtquartier.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Sonstiges, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.