Boris Johnson

Er will also erst dann mit der EU reden, wenn die sich seinen Vorstellungen von einem Backstop gebeugt hat. Seine Sprecherin sagte heute:

Der Premierminister hat klar gemacht, dass er die EU-Regierungschefs treffen und mit ihnen verhandeln will. Er will jedoch nicht zu hören bekommen, dass die EU das Backstop-Verfahren nicht wiedereröffnen will. Der Premierminister würde sich freuen, wieder mit den Regierungschefs zu Gesprächen zusammenzutreffen, wenn sich diese Position ändert.

Ja, so sind sie, die Schaumschläger und Hazardeure: zu feige, um sich auf die mühsame und anstrengende Kleinarbeit von Verhandlungen einzulassen.

Wenn er von der EU nichts „zu hören bekommen“ will, dann hoffentlich demnächst vom Wähler.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.