Bekenntnisnation ?

Jetzt sollen wir also eine „Bekenntnisnation“ werden. Das empfiehlt uns jedenfalls Tobias Hans (CDU), der Ministerpräsident des Saarlandes.

Seine Definition ist seltsam genug, denn so Hans, der Begriff erlaube

eine positive Identifikation für alle Menschen in unserem Land.

Also, mir genügt es völlig, in einem Land zu leben, das liberal und demokratisch ist. Und wenn man dann noch die Haßprediger, die eine Hälfte der Bevölkerung gegen die andere aufhetzen, einigermaßen im Zaum hält, dann ist das doch genug. Da braucht es keine verschwurbelten Wortneubildungen.

Bekenntnisse gehören im übrigen in den Bereich des Glaubens und nicht in die Politik.

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.