„Forschende“ – schon wieder Dummdeutsch auf heilpraxisnet.de

Das liest man heute auf dem Portal von heilpraxisnet.de, das immer für eine dummdeutsche Überschrift gut ist:

Gesund Alt werden: Forschende konnten endgültig das Geheimnis enthüllen.

Ein Adjektiv („alt“) mitten im Satz großgeschrieben – und dann noch gleich fünfmal im Artikel und feministisch korrekt das Wort „Forschende“, wohl in Anlehnung an Studierende, Radfahrende usw.

Aber heute kann ja jeder schreiben, wie er will. Hauptsache, man zeigt, daß man aus einem fortschrittlichen Milieu kommt (beim „Geflüchteten“ statt des vollkommen ausreichenden „Flüchtling“ ist es genauso).

Übrigens: wer etwas gegen die Ausbreitung des Dummdeutschen tun will, sollte unbedingt den Aufruf des Vereins Deutsche Sprache gegen den Gender-Unfug unterschreiben. Das haben inzwischen schon 52.105 Menschen getan. Zu den Erstunterzeichnern zählen u.a. Dieter Hallervorden, Monika Maron, Christean Wagner, Gerhard Stadelmaier, Rüdiger Safranski, Reiner Kunze und Prinz Asfa-Wossen Asserate.

Zum Unterschreiben besuchen Sie einfach diese Seite.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.