„Schüler und Studentinnen“

Ja, so steht es wirklich in der Online-Ausgabe der Zeit:

In Deutschland versammeln sich derzeit jeden Freitag unter dem Motto Fridays for Future in zahlreichen Städten Schüler und Studentinnen während der Unterrichtszeit, um gegen ausbleibende Maßnahmen gegen den Klimawandel zu protestieren.

Schüler und Studentinnen? Also keine Schülerinnen? Keine Studenten?

Da fragt man sich schon, wie eine Wochenzeitung wie die Zeit dazu kommt, sich an der Verhunzung der deutschen Sprache durch die aggressive Genderlobby zu beteiligen.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen und Presse, Politik, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.