Miserables Deutsch von der dpa

In Manhattan hat eine Putzfrau drei Tage in einem defekten Aufzug verbringen müssen, weil der Milliardär, bei dem sie beschäftigt ist, ein verlängertes Wochenende außer Haus verbrachte.

„Ganze drei Tage“, so heißt es in der dpa-Meldung, habe sie im Aufzug festgesteckt.

Ganze drei Tage?

Muß man eigentlich den Redakteuren der größten deutschen Nachrichtenagentur wirklich korrektes Deutsch beibringen? Gibt es in deren Haus niemanden mehr, der die Meldungen gegenliest und notfalls korrigiert?

Also, zum hundersten Mal (da lasse ich nicht locker!): das Wort „ganze“ bedeutet im Deutschen soviel wie „nur“. Der folgende Beispielsatz wäre also korrekt:

Die AfD hatte zu einer Großdemonstration aufgerufen, aber es kamen ganze 80 Demonstranten.

Das heißt: man hat viel mehr Demonstranten erwartet, aber es sind „nur“ 80 gekommen. Wenn dpa also schreibt, die Putzfrau habe „ganze drei Tage“ im Aufzug ausharren müssen, dann bedeutet das: eigentlich hätte man davon ausgehen müssen, daß sie mehrere Wochen feststeckt, aber am Ende waren es „ganze drei Tage“. Durch diesen Fehler wird der Sinn des Satzes ins Gegenteil verkehrt. „Volle drei Tage“ wäre richtiges und gutes Deutsch gewesen.

Übrigens hat auch die sonst sprachlich gediegene F.A.Z. die dpa-Meldung unkorrigiert übernommen (hier nachzulesen). Schade!

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.