Trump: „I’m a very stable genius“

Also sprach das „stabile Genie“ auf dem Präsidententhron („stable genius“ ist kaum übersetzbar) soeben in einer Pressekonferenz.

Was diesen aufgeblasenen (besser: sich selbst immerfort aufblähenden) Präsidenten angeht, da geht es mir wie Karl Kraus in der „Dritten Walpurgisnacht“ mit Hitler: zu ihm fällt mir nichts mehr ein.

Nur das vielleicht: daß er gar kein Präsident ist, sondern allenfalls die Karikatur eines Präsidenten. Anders gesagt: daß es eine solche Lebensform wie ihn unter der Sonne eigentlich gar nicht geben kann – es sei denn (und das ist noch nicht genügend bedacht worden), es sei denn, er wäre tatsächlich – ein Außerirdischer. Vielleicht ein früher, noch ganz unvollkommener menschenbildnerischer Versuch fremder Eindringlinge? Mit einem fehlerhaften Implantat?

Das würde freilich manches erklären, was durch schiere Menschenpsychologie an ihm nicht erklärt werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.