Das Kreuz und die deutschen Bischöfe – eine Meinung aus Österreich

Der Nuntius des Vatikans in Österreich, Erzbischof Zurbriggen, sagte zur Reaktion der deutschen Bischöfe auf Söders Kreuzerlaß:

Als Nuntius, als Vertreter des Heiligen Vaters, bin ich schon traurig und beschämt, dass, wenn in einem Nachbarland Kreuze errichtet werden, ausgerechnet Bischöfe und Priester kritisieren müssen. Das ist eine Schande, das darf man nicht annehmen.

„Diese religiöse Correctness geht mir langsam auf den Nerv“, sagte er und lobte den Kurienkardinal Jean-Louis Tauran, der kürzlich bei seinen Gesprächen in Saudi-Arabien nicht im Traum daran dachte, sein großes Brustkreuz („zweimal so groß wie meines“, sagte Zurbriggen) abzunehmen – anders als die deutschen Kirchenführer Marx und Bedford-Strohm, die bei ihrem Besuch des Tempelbergs ihr Kreuz „aus Höflichkeit gegenüber ihren muslimischen Gastgebern“ schamhaft versteckt haben.

Dieser Beitrag wurde unter Christentum, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.