Haftverschonung für Mesale Tolu oder: Die Gnade des Sultans

„Erdogan läßt Mesale Tolu frei“, jubelt die Bildzeitung. Das stimmt freilich ganz und gar nicht. Man kann allenfalls von einer Art Haftverschonung sprechen.

Das Verfahren gegen sie geht weiter, sie muß sich jede Woche bei der Polizei melden, und sie darf die Türkei nicht verlassen.

Natürlich freuen wir uns alle mit ihr und ihren Angehörigen, aber das ändert leider nichts daran, daß in der Türkei von heute jeder (wirklich jeder!) unter fadenscheinigen Begründungen festgenommen und eingekerkert werden kann. Eine Denunziation genügt.

Auf eine unabhängige Justiz kann niemand mehr zählen, sie ist von Erdogan längst gleichgeschaltet worden.

Wie man sich da, wie Sigmar Gabriel mitteilen läßt, „erfreut“ zeigen und von einem „ersten, großen Schritt“ sprechen kann, ist mir unbegreiflich.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen und Presse, Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.