Gustav Stresemann oder Horst Wessel?

Die Redewendung kennt jeder: daß sich ein Toter „im Grabe umdreht“, weil er sich gegen posthume Vereinnahmung nicht mehr wehren kann. Giordano Bruno gehört zu diesen armen Verblichenen, er wird von den plumpesten Atheisten unserer Zeit als Namensgeber einer „Giordano-Bruno-Stiftung“ mißbraucht. Jetzt also Stresemann: denn (man höre und staune!) ausgerechnet die AfD möchte zur Einsparung von Steuern eine gemeinnützige Stiftung gründen und nach dem Nobelpreisträger Gustav Stresemann benennen.

Ich habe seit Jahren AfD-Reden (fast bis zum Erbrechen!) gehört – und finde, daß eine

Horst-Wessel-Stiftung e.V.

dieser Partei viel angemessener wäre.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.