Bist du noch ganz gescheit, Erdogan?

Wie kommst du dazu, unsere Kanzlerin und unsere Regierung ständig zu duzen? Hast du keine Kinderstube? Hat dir deine Mutter nicht die einfachsten Benimmregeln beigebracht?

Das hast du vor deiner Fraktion gesagt, offenbar an die deutsche Kanzlerin gerichtet:

Du erlaubst dem Präsidenten und den Ministern der Türkei nicht, in deinem Land zu sprechen. Aber deine Agenten kommen und tummeln sich hier in Hotels und zerteilen mein Land.

Und was ist mit dir, Erdogan? Merkst du nicht, daß ganz Europa über deine absurden Vorwürfe lacht? Du willst ein Staatsmann sein? Du bist ein kleiner Provinzpolitiker, und das wirst du bleiben.

Ein Staatsmann versöhnt sein Land, du spaltest es, nur um deine Macht zu behalten. Deine Spione tummeln sich in Deutschland, aber freu dich nicht zu früh: man wird sie vor Gericht stellen. Und jeder demokratische Türke, der vor deiner Tyrannei flüchtet, ist hier in Deutschland herzlich willkommen.

Merke dir also, Erdogan: die halbe Türkei ist gegen dich, und sie will nichts mit Qatar oder Saudi-Arabien zu tun haben. Sie will, anders als du, zum freien, demokratischen Europa gehören.

Und diese halbe Türkei wird siegen. Mit Gottes Hilfe.

PS:  Erdogans Sprecher Ibrahim Kalin schrieb soeben in der Zeitung Daily Sabah überdie Besessenheit der deutschen Medien mit Erdogan“. Die deutschen Kommentare läsen sich „wie die abschweifenden Gedanken von Geistesgestörten“. Ich empfehle unbedingt, die Worte des Sultans der letzten zwölf Monate einmal in einem kleinen Büchlein, ähnlich den „Worten des Vorsitzenden Mao“ zusammenzustellen. Dann könnte jedermann, ob Hans oder Mehmet, schnell feststellen, wessen Geist hier gestört ist.

Im übrigen sind die Menschenrechte nicht verhandelbar. Niemals.

Dieser Beitrag wurde unter Christentum, Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.