Die Evolutionstheorie ist zu schwer für türkische Schüler!

Mit dem Putsch hat das alles, was sich in der Türkei gerade ereignet, wirklich gar nichts zu tun. Dieses Märchen möchte uns der Sultan auftischen, obwohl angesichts der schnellen Reaktion seiner Geheimdienste klar ist, daß die Verhaftungslisten schon fix und fertig in der Schublade gelegen haben.

Daß Erdogan seit langem ein strategisches Ziel verfolgt, kann niemand leugnen. Dabei ist er mit der gewohnten Bauernschläue vorgegangen, die man von ihm kennt: das in der kemalistischen Türkei verpönte Kopftuch wurde nach und nach wieder eingeführt, der Alkohol zurückgedrängt und inzwischen sogar aus der Ausbildung von Touristik- und Hotelfachleuten ganz gestrichen, die Evolutionstheorie aus den Lehrplänen entfernt – sie sei zu schwierig für türkische Schüler. Dafür wird nun für Kinder vom 11. Lebensjahr an der Dschihad als Schulfach eingeführt. Auch die Mathematik ist nicht mehr wichtig, denn (so ein führendes AKP-Mitglied) es mache „keinen Sinn, einem Kind, das den Dschihad nicht kennt, Mathematik beizubringen“.

Und so ein Land ist immer noch NATO-Mitglied.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.