Der Borowski-Tatort – ein einziger Schmarrn

Wie kann man so ein Drehbuch realisieren? Wie kann ein Schauspieler wie Axel Milberg da mitspielen?

Man faßt es nicht. Einfach rundherum grottenschlecht.

Wie sehr wünscht man sich die Frieda Jung wieder zurück – und Drehbuchautoren, die doch früher wirklich gute Bücher für den Kieler Tatort geschrieben haben.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen und Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.