Stegners linksgrünes Stammtischgeschwätz

Ralf Stegner ist mein besonderer Freund. Er gehört zu den wenigen Menschen, die im Besitz der Wahrheit sind. Der ganzen Wahrheit! Alle anderen, vor allem die CDU, straft er deshalb mit einem betont süffisanten Gesichtsausdruck – man beobachte ihn einmal bei einem seiner Talkshowauftritte!

Jetzt hat Wolfgang Bosbach, zum Unterschied von Stegner ein ausgesprochen sympathischer Politiker, darauf hingewiesen, daß die SPD immer noch die Einführung von Transitzonen blockiert. Da muß Ralf Stegner natürlich seine Stimme erheben:

Zu glauben, man kann mit ein bisschen Härte und Stammtischgeschwätz etwas bewirken, das ist wirklich großer Unsinn.

In Wahrheit verhält es sich aber so, daß gerade Stegner und seine linken Freunde von der SPD und den Grünen die eigentlichen Stammtischschwätzer sind. Denn anders als Bosbach haben sie zu ihrer dummlinken Ideologie, die noch aus der Tiefe des vergangenen Jahrhunderts stammt, kein Deut dazugelernt. Sie bieten uns Omas Rezepte an, die schon vor Jahrzehnten überholt waren und nie wirklich funktioniert haben, und lehnen in ihrer ideologischen Borniertheit alle neuen Vorschläge – die wir wirklich dringend brauchen! – ab. Sie kämpfen gegen jede Videoüberwachung, obwohl die gerade in letzter Zeit zur Aufklärung schwerer Verbrechen erheblich beigetragen hat, sie lehnen die Transitzonen ab, und sie blockieren im Bundesrat die Einstufung der Maghreb-Staaten als „sichere Herkunftsländer“.

Daß sie mit dieser linken Stammtischpolitik die Demagogen von der AfD erst so richtig groß und stark machen, begreifen sie nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Die grüne Bewegung, Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.