Wieder ein Massaker im Namen des Propheten

Der Täter, der zwölf Menschen auf dem Gewissen hat,  war sicher wieder einmal ein frommer Muslim.

Die Tat reiht sich ein in eine immer länger werdende Kette von ruchlosen Verbrechen, die samt und sonders im Namen Allahs und des Propheten begangen worden sind.

Und wieder werden die Berufsmuslime sagen, wer so etwas tue, sei „kein Muslim“. Aber warum sind es dann fast ausschließlich Muslime, die nun schon seit Jahrzehnten Unheil in der Welt verbreiten und das Blut von Unschuldigen vergießen?

Selbst der friedfertigste Muslim muß allmählich einsehen, daß diese Verbrechen auch in seinem Namen begangen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.