Flüchtlingshelfer und „Flüchtlingshelfer“

Es war eine schöne Geste, als die syrischen Flüchtlinge letztes Jahr von Tausenden von Helfern – ganz normalen Menschen – mit Mitmenschlichkeit empfangen und betreut wurden. Ohne die vielen freiwilligen Helfer wäre es nicht gelungen, diese Völkerwanderung einigermaßen zu verkraften, sie sind die eigentlichen Helden der Ereignisse im vergangenen Jahr, und die Welt hat – vom feinen Herrn Orbán und anderen politichen Neidern und Miesmachern abgesehen – bewundernd auf Deutschland geblickt.

Das waren die eigentlichen, die guten Flüchtlingshelfer. Viele von ihnen haben, auch wenn sie selbst gar keine Christen sind, aus christlicher Barmherzigkeit gehandelt. Aber es gibt auch „Flüchtlingshelfer“, die man nur in Anführungszeichen setzen kann: das sind linke „Aktivisten“, selbsternannte Menschenrechtsgruppen, die sich (in Calais, aber auch anderswo) unter die Flüchtlinge gemischt haben, um sie für ihre Propaganda zu mißbrauchen. Sie wollen den Flüchtlingen nicht helfen, sie wollen agitieren und die (zum großen Teil naiven und schutzlosen) Flüchtlinge für ihre politischen Ziele mißbrauchen.

Das ist mehr als schamlos.

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.