Hessisches Deklinieren

Fett und in Riesenbuchstaben liest man auf hessenschau.de folgendes:

Der Alltag der Biobauer.

Auch wenn es kaum jemandem mehr auffällt: das Sprachgefühl geht selbst den meisten (jüngeren) Journalisten langsam, aber sicher verloren. Das ist so verbreitet, daß man die geläufige Ausrede, es seien doch „nur Schreibfehler“, zurückweisen muß.

Der Bauer (als Landwirt) hat im Genitiv Plural nur eine mögliche Form: „der Bauern“. Anders sieht es aus, wenn jemand Straßen oder Häuser baut. Da würde es heißen: „der Alltag der Straßenbauer“ oder „der Alltag der Häuslebauer“. Solche Unterschiede lernt man in der Regel schon beim Lesen in jungen Jahren.

Aber wenn man nur noch schlecht übersetzte Schmöker à la Dan Brown konsumiert, hilft auch das Lesen nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen und Presse, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.