Kennen Sie den Genossen Sergej Naryschkin?

Nein? Dann müssen Sie ihn unbedingt kennenlernen!

Der Sergej Naryschkin ist Präsident der Duma, also (wenn man das Wort sehr großzügig faßt!) der russische Parlamentspräsident. Nun sind Parlamentspräsidenten in den großen und kleinen Diktaturen der Welt eine Sache für sich: es sind oft üble Gesellen, meist nur Handlanger des Herrschers. Naryschkin ist da ganz anders. Naryschkin ist ein lustiges Kerlchen – und Naryschkin dreht jetzt die Uhr der Geschichte zurück.

Mancher deutsche Witzbold wünscht sich ja die deutsche Teilung wieder zurück. Und da kommt der Genosse Naryschkin ihm weit entgegen: er will, daß die Duma, das russische „Parlament“, die deutsche Wiedervereinigung als unrechtmäßig, als „Annexion“ einstuft.

Ach, was haben wir gelacht! Ja, lustig ist das Genossenleben, faria, faria, fum.

Deshalb möchte ich, was meinen Vorschlag betrifft, den Genossen Putin wegen seiner Verdienste um das Märchen als literarisches Genre mit dem Nobelpreis für Literatur auszuzeichnen, Sergej Naryschkin als Erneuerer der Humoreske ausdrücklich in die Ehrung mit einschließen.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.