Erdogans Palast: ich bin einer Falschmeldung aufgesessen!

Ich muß mich bei meinen Lesern in aller Form entschuldigen. Vor Tagen habe ich gleich mehrfach geschrieben, daß Erdogans neuer Palast in Ankara „tausendzimmrig“ sei. Da bin ich leider auf Pressemeldungen hereingefallen, die Erdogan jetzt dankenswerterweise selbst korrigiert hat.

Er zeigte sich nämlich, wie es in der Presse heißt, einigermaßen gekränkt von den Gerüchten über die Zahl der Zimmer. Vor Geschäftsleuten in Istanbul sagte er in einer Richtigstellung, auf die die Welt gewartet hat (hier nachzulesen) über seinen Palast:

Lassen Sie mich Ihnen sagen, er beherbergt mindestens 1150 Zimmer, nicht nur tausend.

Aber, so fügte er in aller Bescheidenheit hinzu: „Man spart nicht, wenn es um das Prestige einer Nation geht.“ Der Palast gehöre ja auch nicht ihm, sondern dem türkischen Volk.

Deshalb soll neben dem Palast, wie die Deutsche Welle erfahren hat, auch noch ein zusätzlicher Wohntrakt mit 250 Zimmern gebaut werden.

Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.