Die „prorussischen Selbstverteidigungskräfte“: Tschetschenen, Mafiosi, Kriminelle und russische Kämpfer

Putin und Lawrow belügen die Welt, daß sich die Balken biegen. Während sie von den „Kiewer Faschisten“ reden, lassen sie über die grüne Grenze zwischen Rußland und der Ukraine ganze LKW-Ladungen mit schweren Waffen, russischen Kämpfern und tschetschenischen Söldnern passieren. Nur daher kommt die unfaßbare Brutalität und Feuerkraft der sog. „Separatisten“, die der Genosse Lawrow gern als „Demonstranten“ bezeichnet. Es ist höchste Zeit, daß die USA mit ihrer Satellitenaufklärung dafür sorgen, daß dieser „kleine Grenzverkehr“ dokumentiert wird.

Und der (offenbar schlecht ausgebildeten) ukrainischen Armee bleibt wohl nichts anderes übrig, als diese Banditen so lange zu bekämpfen, bis sie keine Gefahr mehr darstellen. Das wird – leider – noch viele Opfer kosten.

Der fromme Kirchgänger Putin aber, geradezu der Prototyp des Scheinheiligen, wird sich für all das, was er aus niedrigsten Beweggründen der Ukraine angetan hat, hoffentlich einmal vor einem internationalen Strafgerichtshof verantworten müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.