„Rund um den Finanzplatz“ – oder: Von Mäzenen und Sponsoren

Das gute alte Fahrradrennen „Rund um den Henninger-Turm“ heißt nun schon im vierten Jahr „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. Es ist der dümmste Name, den sich eine Sportveranstaltung je hat gefallen lassen müssen.

Frankfurt am Main hat eine lange und wunderbare Tradition: die der Mäzene. Sie haben der Stadt vieles geschenkt, was auch heute noch Bestand hat. Aber es gibt eben einen gewaltigen Unterschied zwischen einem Mäzen und einem Sponsor. Der Mäzen gibt im Stillen und bleibt vielfach unbekannt, dem Sponsor kann sein Name gar nicht groß genug in der Zeitung stehen. Mäzene gibt es in Frankfurt immer noch, z.B. die Bankiersfamilie von Metzler, die keinen Wert auf große Publicity legt. Aber die neureichen, protzigen Sponsoren aus der Wirtschaft drängen sich immer mehr in den Vordergrund.

Insofern ist dieser fürchterliche Name für ein Radrennen, das rund um einen Finanzplatz (!) führt, ein Zeichen für den Geist der Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.