China – kurzer Prozeß zur Weihnachtszeit

Am Tag vor Heiligabend ist der chinesische Dissident Chen Wei zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden – nicht für irgendein Verbrechen, sondern einzig und allein deshalb, weil er für sich das völkerrechtlich verbriefte Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch genommen hat. Jetzt kommt die zweite Weihnachtsbotschaft aus China: Chen Xi, 57, muß für das gleiche Delikt sogar für zehn Jahre ins Gefängnis. Die „Richter“ (besser sollte man sie als Handlanger der Kommunistischen Partei bezeichnen) brauchten für ihr „Urteil“ gerade einmal zweieinhalb Stunden.

Beobachter vermuten, daß China diese Schandurteile absichtlich in die Weihnachtszeit gelegt hat – bis die Diplomaten aus dem Weihnachtsurlaub zurückkommen, sind wieder ganz andere Themen aktuell.

Ach, soviel Taktik wäre nun wirklich nicht nötig gewesen. Der Westen wird auch diesmal, wie immer, milde protestieren – und dann weiter gute Geschäfte mit Peking machen.

Die fleißigen deutschen Importeure werden wie bisher den ganzen Schrott aus China aufkaufen und unser Land weiter damit überfluten.

Und die Museumsdirektoren? Die werden sich wieder mit ihren chinesischen Kollegen zusammensetzen und einen Maotai-Schnaps trinken.

Wohl bekomm’s!

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf China – kurzer Prozeß zur Weihnachtszeit

  1. Stefan Kraus sagt:

    Hallo, tut mir wirklich Leid, aber ich nehme gleich mal diesen Beitrag her, um mein Senf hier zu veröffentlich. Klasse Sichtweisen die hier aufgezeigt werden. Ich selbst habe mich auch schon viel im Intertnet informiert und viel gelesen. Es sei mir bitte gestattet das sagen zu dürfen, das ich diesen Blog seit einiger Zeit verfolge. Und richtig klasse finde. Schade das bei manchen Artikeln wenig bis gar keine Resonanz gibt. Denn die Beiträge von anderen Lesern finde ich gelegentlich auch nicht schlecht. Ich wünsche jedenfalls ein guten Rutsch ins Jahr 2012. Ich bleibe als Stammgast weiterhin treu.

  2. Lupulus sagt:

    Hallo Stefan,
    ich danke Dir sehr für Deine freundlichen Worte. Wenn man solche Stammgäste hat, macht das Schreiben doch gleich noch mehr Spaß!
    Du hast recht – die Kommentare halten sich noch sehr in Grenzen, ich würde mir auch mehr wünschen. Aber das kann man ja nicht erzwingen. Ich freue mich jedenfalls über jeden Kommentar und erst recht über jede Diskussion.
    Auch Dir einen guten Rutsch und alles Gute im neuen Jahr!
    Lupulus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.