Hartes Gemetzel in der Heiligen Nacht

Natürlich stimmt es, daß auch in Deutschland die Säkularisierung immer weiter voranschreitet. Aber muß man denn in dieser stillen und heiligen Nacht Horrorfilme wie The Fog – Nebel des Grauens, True-Crime-Geschichten wie Snapped – Wenn Frauen töten oder einen Film wie Conan senden, dem eine Fernsehzeitschrift das Prädikat „hartes Gemetzel“ verliehen hat?

Etwas ganz Besonderes hat sich – wie zu erwarten – RTL 2 für diese Nacht ausgedacht: statt der „heiligen“ gibt es auf diesem Qualitätssender eine „Rambo-Nacht“. Sie beginnt um 20.15 Uhr mit „Rambo I“ und endet am frühen Morgen um 5.15 Uhr mit der Wiederholung von „Rambo III“.

Also neun Stunden lang Rambo und nichs als Rambo in der Heiligen Nacht – darauf muß man erst einmal kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Christentum, Fernsehen und Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.