SugaNorm – Dieses Wundermittel gegen Diabetes hilft dank Ziegengans sogar in der Konditoreswarenfabrik

So beginnt eine wundersame Geschichte:

Guten Tag! Ich heiße Bettina Hennies, ich bin 46 Jahre alt. Ich arbeite als leitender Technologe in einer Konditoreswarenfabrik, ich habe zwei Kinder und einen wunderbaren Enkel (bald werde ich auch eine Enkelin haben). Ich meine mein Leben ist wirklich froh und hell! Aber es war nicht immer so.

Die Bettina erkrankte nämlich an Diabetes, als sie 29 Jahre alt war. Sie mußte, wie sie schreibt, mit der „Kontrolle des Spiegels des Zuckers“ beginnen. Aber sie wollte sich „von Diabetes befreien“!

Bis vor kurzem war es ganz unreal, aber dieses Mittel existiert jedoch.

Über SugaNorm habe ich zufällig gehört – ich stand ohne Schwung in einer Schlang vor der Kasse und hörte, wie zwei Frauen besprechen, dass die Mutter einer von ihnen sich von dem Diabetes befreit hat. Natürlich , ist es schlecht zu belauschen, aber diese Frage war für mich sehr wichtig, also ich kam an ihnen zu, entschuldigte mich und fragte, was es für ein Mittel sei. So erfuhr ich über SugaNorm.

Als ich das Präparat einzunehmen begann, begann der Zucker allmählich mit jeder Prüfung abzubauen. Es ist sehr einfach das Präparat zu trinken, 1-2 Päckchen pro Tag. Es ist wichtig den Kurs völlig durchzugehen, alle 30 Tage, und man soll es zwei mal pro Jahr machen. So mache ich schon drei Jahre und alle Analysen zeigen den Zucker immer in Ordnung. , toi,toi,toi.

Also, meine Leidensgefährten, wir haben die Möglichkeit uns auszuheilen! Es wäre dumm es nicht zu benützen – es ist doch unsere zweite Chance auf die Gesundheit, die wir bekommen.

Und es ist eine ganz große Chance für die Hersteller, deren gebrochenes Deutsch allein schon jeden mißtrauisch machen müßte, und die mit diesem Mittel auf Dummenfang gehen. Ein Wundermittel für Diabetiker gibt es nicht, es wird wohl auch nie eines geben. Um eine Änderung des Lebensstils, um das lästige Messen und Spritzen kommt man nicht herum.

Wenn man im Internet nach dem Wundermittel „SugaNorm“ sucht, wird man schnell fündig. 20 Kapseln, die angeblich für zehn Tage reichen, kosten zwischen 39 und 79€. Auf der Seite des Herstellers (hier einzusehen) heißt es in fehlerhaftem Deutsch:

Das Präparat löst sich schnell und beseitigt hyperglykämischer Effekt. SugaNorm – ist langsam bekömmlich und stabilisiert den Zustand des Kranken. Die Zusammenwirkung einer Sonderdiät und SugaNorm erhöht die Möglichkeit den Diabetes zu siegen.

Die Seriosität der Seite soll durch ein abgebildetes Mikroskop bekräftigt werden, daneben liest man:

Die deutschen Gelehrten aus dem Labor von Dr. Budberg im Hamburg haben eine einzigartige Zusammensetzung der Arzneipflanzen aufgesucht.

Auf einer anderen Seite heißt es:

Deutsche Wissenschaftler aus Hamburg Lao Dr. Laboratory. Budberg findet einzigartige Zutaten in natürlichen Kräutern.

Es versteht sich von selbst, daß man im Internet weder einen Dr. Budberg in Hamburg noch das angegebene „Laboratory“ findet. Dafür findet man auf Youtube zahlreiche Videos, auf denen in immer den gleichen Worten („Konditoreswarenfabrik“ usw.) Diabetiker von ihrer Gesundung durch SugaNorm schwärmen. Auch ein Mathäus Schulze, Facharzt für Diabetologie, preist das Mittel auf Youtube. Die angegebene Telefonnummer führt zum Medicum in Hamburg, wo es einen „Mathäus Schulze“ offenbar gar nicht gibt. Auch ein „Domschke Ulrich, Doktor der Medizin, Facharzt für Endokrinologie“ ist außerhalb des SugaNorm-Universums nicht auffindbar. Er ist zwar abgebildet, sieht aber aus, als hätte man einem armen Arbeitslosen für ein paar Euro einen schlechtsitzenden Arztkittel übergestülpt. Seine „Expertenmeinung“:

Schon nach 1 Kurs wird der Diabetes allmählich weg, die Arbeit aller Systeme des Körpers wird wiederhergestellt.
Die Wirksamkeit des Präparats bestätigen die Laboruntersuchungen und die praktische Anwendung.

Die angebliche „Leiterin vom Call-Zentrum Gertrud Levin“, die auf der Seite von SugaNorm auf einem Foto abgebildet ist, findet man übrigens, wenn man die Google-Bildersuche verwendet, auf Dutzenden von ukrainischen oder russischen Seiten wieder.

Ich glaube zwar nicht, daß diese SugaNorm-Kampagne, die offenbar ausschließlich mit fiktiven Ärzten und fiktiven Leserkommentaren arbeitet, in Deutschland sehr erfolgreich ist, aber es müßte doch möglich sein, ihre Urheber, die sicher irgendwo im Ausland sitzen und mit ihren Heilsversprechen naive Menschen um ihr Geld bringen, an ihrem Tun zumindest auf Plattformen wie Youtube zu hindern.

Im übrigen sollte man niemandem Glauben schenken, der für seine Wundermittel viel Geld verlangt, die deutsche Sprache aber nur radebrechend beherrscht. Hersteller soll übrigens „Bernatatte Ltd., Av. Ricardo J. Alfaro, Panama International“ sein.

PS: Die Inhaltsstoffe von SugaNorm, bestehen, wie hier ausgeführt wird, aus

Amaranth Samen, Ziegengans, Artischocke, Hagebutte, Cordyceps.

Statt „Ziegengans“ heißt es auf anderen Seiten auch „Gänseblutrot“. Da erübrigt sich ja wohl jeder Kommentar.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.