Die glücklichen Deutschen und ihre Liebe zum Weltuntergang

Das sind zwei Überschriften in der heutigen F.A.Z. auf Seite 8:

Die Deutschen sind zufrieden wie selten.

Die Deutschen leben immer länger.

Das können natürlich nur Fake News der Mainstream-Medien sein. Also stampfen die „Patrioten“ mit ihren Füßchen auf und machen ihr Land so schlecht, wie sie es haben wollen. Nur ein paar Auszüge aus den Kommentaren:

Die letzten 10 Jahre waren die Aussichten nie so schlecht wie heute. Ich bin bei solch unverfrorener Dreistigkeit der mitspielenden „Institute“ und Medien so unbeschreiblich wütend, dass mir vor Ohnmacht die Schimpfwörter fehlen.

Wer hat was bezahlt für so eine Umfrage? Mit was sollte man zufrieden sein?

Es gibt zum Glück auch Kritiker gegen solche Glücksforschungen.

Wurden denn nur Hartz-4-Empfänger gefragt?
[Antwort eines anderen Patrioten:] Hahahahaha, sehr gut erkannt!

Was bitte soll einem denn hier verkauft werden? Dope für die Bürger bevor es talabwärts geht? Und das wird es. In meinem Umfeld nur noch jammern ob der Zustände.

Was sieht man aus diesen haarsträubenden Reaktionen? Daß es in Deutschland zwei Unterarten der Gattung Homo sapiens gibt: einmal die ssp. sapiens, die ihre Lebensumstände mit denen der restlichen Welt vergleicht und dankbar und zufrieden ist, und dann die ssp. irascibilis (gelegentlich auch als ssp. exosus bezeichnet), deren einzige Freude darin besteht, alles Gute schlechtzumachen.

Welche der beiden Unterarten die längere Lebenserwartung hat, liegt wohl auf der Hand.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.