„Nur noch AfD!“

Stephan Protschka, Bundestagsabgeordneter der AfD, hat offenbar wie viele andere aus dem rechten Milieu rechtswidrig einen Haftbefehl veröffentlicht (hier nachzulesen). Dazu schreibt er auf Twitter:

Ein straffälliger, geduldeter Iraker also mal wieder! Der Staat hat wieder auf ganzer Linie versagt und stört sich nun an den Massendemos? Unglaublich! Merkel muß sofort weg. Nur noch AfD!

Nur noch AfD? Das ist ein Traum, lieber Stephan Protschka, der nicht in Erfüllung gehen wird. Niemals. Und „Merkel“ ist erst „weg“, wenn der Wähler sie abgewählt hat, nicht einen Tag früher – und schon gar nicht, weil in Chemnitz ein rechter Mob mit Hitlergruß durch die Straßen zieht.

Aber der Tweet zeigt, was für ein gefährlich undemokratischer Geist in der AfD weht. Es gibt inzwischen so viele persönliche Querverbindungen zu rechtsradikalen Personen und Gruppen, daß der Verfassungsschutz die AfD auf jeden Fall beobachten sollte. Seehofer lehnt das noch ab, obwohl 57 % der deutschen Bevölkerung für die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz sind (übrigens ein gutes Zeichen für die politische Reife der Deutschen). Die AfD wird immer mehr zum „politischen Arm“ der radikalen Rechten in Deutschland – das wird auch der Innenminister irgendwann begreifen müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.