Steven Bannon – ein Haßprediger unter Haßpredigern

Nicht einmal Trump wollte ihn mehr um sich haben – aber für die europäischen Rechtspopulisten, die Trump und Putin und Orban förmlich anbeten, ist Steve Bannon noch gut genug. Bei Marine Le Pen in Lille ist er Überraschungsgast, und Frau Dr. Weidel hat sich sogar zu einem privaten Kolloquium in Bannons Hotelsuite einladen lassen.

Von „Sieg zu Sieg“ gehe es jetzt, sagte er in Frankreich. Es wäre ein Sieg der Analphabeten über die Kultur. Man muß sich nur die Kommentare der AfD-Anhänger im Internet näher ansehen: vom armseligen Inhalt (nur Haß und Häme gegenüber Andersdenkenden!) ganz zu schweigen, wird man lange nach einem einzigen sprachlich korrekten Satz suchen müssen.

Nicht einmal die eigene Sprache beherrschen, aber das Abendland retten!

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.