Nein, wir haben doch nichts gegen Juden!

Wirklich nicht, niemand bei uns im Land hat etwas gegen Juden, das verbietet sich schon aufgrund unserer Geschichte usw. usf.

Aber Israel? Eines der schlimmsten Länder der Welt ist, das unentwegt kleine Kinder ermordet und – rassistisch und zionistisch, wie es nun einmal ist! – Bomben auf unschuldige arabische Familien wirft.

Das wird man doch noch sagen dürfen! Das hat doch mit Antisemitismus nichts zu tun!

Wer so redet, schreibt und grölt und dabei israelische Flaggen und jüdische Symbole verbrennt, gehört einer der merkwürdigsten Koalitionen an, die man sich vorstellen kann. Da findet zusammen, was eigentlich nicht zusammengehört: Linke jeder Couleur, deren Herz schon immer nur für die Palästinenser geschlagen hat, fromme Muslime aus der ganzen Welt, die als einigendes Band ohnehin nur den Judenhaß kennen, und dann natürlich unsere einheimischen Antisemiten, die – ermuntert durch den muslimischen Haß auf alles Jüdische – hoffnungsfroh aus ihren Löchern kriechen.

Was für eine Melange!

Und was für eine Schande, daß die Bundesregierung und der Berliner Senat so spät auf den muslimischen Pöbel reagiert haben, der ungehindert durch Berlin und andere Städte spazieren und seinen Haß verbreiten konnte. Nur ein paar Beispiele dafür, was bei diesen „Demonstrationen“ gebrüllt wurde (hier und anderswo nachzulesen):

Jerusalem gehört allen Muslimen der Umma dieser Welt. Niemand anderem.

Tod Israel! Tod Israel!

Chaibar, Chaibar, o ihr Juden! Mohammeds Heer kommt bald wieder!

Allahu akbar!

Israel bombardieren!

Wir erstechen Siedler und Soldaten!

Kindermörder Israel!

Statt den Mob aufzulösen, hat die Polizei nur ein paar der „Demonstranten“ vorübergehend festgenommen. Die Rechtslage sei „schwierig“ heißt es.

Ja, wenn die Rechtslage so schwierig ist, dann muß die Rechtslage eben einfacher gemacht werden. Dazu haben wir schließlich Parlamente im Bund und in den Ländern.

Und wer dann immer noch pöbelt und brüllt und Haß verbreitet, der hat hier in unserem Land nichts zu suchen. Und schon gar nicht darf man solchen Haßpredigern aus unseren Steuergeldern auch noch den Lebensunterhalt finanzieren.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.