Putin und Assad lassen einen UN-Hilfskonvoi zerstören

Es ist nicht von Bedeutung, ob es das Assad-Regime war oder Putins Rußland,  das den für Aleppo bestimmten Hilfskonvoi der Vereinten Nationen zerstört hat. Es handelt sich auf jeden Fall, wie selbst die sonst eher zurückhaltende UNO verlauten läßt, um ein schweres Kriegsverbrechen.

Assad selbst gehört schon lange vor einen internationalen Gerichtshof gestellt, ich bin sicher, daß diese Stunde einmal kommen wird. Die Mühlen der Justiz mahlen zwar unerträglich langsam, aber sie mahlen. Auch die Kriegsverbrecher im ehemaligen Jugoslawien haben das spüren müssen.

Das gilt selbstverständlich auch für Putin. Er hat die faktische Macht in Syrien und ist damit für alles verantwortlich, was dort geschieht. Das müßte (zusammen mit dem, was er sich in Tschetschenien, Georgien und der Ukraine geleistet hat) zumindest für eine Anklage reichen.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.