Heute ist der letzte Tag der Online-Petition – also: unterschreiben, was das Zeug hält!

Wer verhindern will, daß unter dem Druck der immer mächtigeren Schwulen- und Lesben-Lobby in Baden-Württemberg alle nur denkbaren sexuellen Spielarten im Unterricht fachübergreifend als gleichwertig dargestellt werden, sollte – wenn er es noch nicht getan hat – unbedingt die Petition von Gabriel Stängle unterschreiben. Hier hat jeder dazu Gelegenheit. Bis jetzt haben über 187.000 Bürger unterschrieben.

Anders als einige Kritiker behaupten, wird in dieser Petition niemand diskriminiert. Es soll aber auch nicht geduldet werden, daß kleine Minderheiten, nur weil sie großen Einfluß auf grüne und linke Parteien haben, die verfassungsmäßig garantierte Vorrangstellung von Ehe und Familie (§6 GG) einfach aushebeln können.

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.