Gerhard Augst

Gerhard Augst, den ich in meinem Germanistikstudium noch als freundlichen Seminarleiter kennengelernt habe, hat gerade ein Buch über den deutschen „Bildungswortschatz“ veröffentlicht (Der Bildungswortschatz – Darstellung und Wörterverzeichnis, Hildesheim 2019).

Leider war Augst aber auch von Anfang an einer der Befürworter und am Ende auch einer der Organisatoren der sog. „Rechtschreibreform“, deren fürchterliche Folgen man in der heutigen Schüler- und Erwachsenengeneration überall beobachten kann.

Da hilft ein „Bildungswortschatz“ auch nicht weiter.

Und ich vermisse immer noch ein mea culpa, mea maxima culpa jener Professoren, die an dieser fatalen „Reform“ beteiligt waren.

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Sprache und Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.